Sie sind hier: Region >

Douglas schließt 60 Filialen: Ist auch Wolfenbüttel dabei?



Wolfenbüttel

Douglas schließt 60 Filialen: Ist auch Wolfenbüttel dabei?

In der vergangenen Woche meldete BackWerk, dass die Filiale in Wolfenbüttel geschlossen wird. Ist Douglas nun das nächste Geschäft, das sich aus der Wolfenbütteler Innenstadt zurückzieht?

von Anke Donner


Schließt Douglas in Wolfenbüttel die Filiale?
Schließt Douglas in Wolfenbüttel die Filiale? Foto: Niklas Eppert

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Die Parfümeriekette Douglas will bis zum Herbst 2021/2022 deutschlandweit 60 Filialen schließen. Grund sei laut einer Pressemitteilung des Konzerns, der wachsende Trend zum Online-Shopping. Schon seit geraumer Zeit heißt es, dass auch die Wolfenbütteler Filiale geschlossen werden soll.



Wie Douglas am Donnerstag in einem offiziellen Statement mitteilt, hätten die monatelangen Lockdowns während der COVID-19-Pandemie den allgemeinen Trend zum Online-Shopping zusätzlich beschleunigt. Angesichts dieses nachhaltig veränderten Käuferverhaltens in Richtung online, habe Douglas bereits seit Sommer 2020 das gesamte europäische Filialnetz sorgfältig überprüft, Anpassungen angekündigt und diese Analyse jetzt abgeschlossen. Von derzeit europaweit 2.400 Standorten sollen rund 500 geschlossen werden – der Großteil davon in Südeuropa. Von den mehr als 430 Filialen in Deutschland seien rund 60 von den Maßnahmen betroffen.

Zunächst werden die Mitarbeiter informiert



Bereits vor gut einer Woche fragte regionalHeute.de beim Unternehmen an, ob die Filiale in der Wolfenbütteler Fußgängerzone von der Schließung betroffen ist. Seinerzeit wollte das Unternehmen keine Aussage zu etwaigen Schließungen treffen, da sich die Analyse noch in der Auswertung befand. Auch auf die nochmalige Nachfrage am heutigen Donnerstag teilte die Presseabteilung lediglich mit, dass man plane, den überwiegenden Teil der betroffenen Filialen in Deutschland bis Ende des Geschäftsjahres 2021/22 zu schließen. Einzelheiten zu den betroffenen Standorten - und ob auch Wolfenbüttel darunter ist - wollte man nicht mitteilen. Man wolle zunächst die Mitarbeiter informieren. Dies soll ab heute erfolgen.

Für die rund 600 Betroffenen der insgesamt über 5.200 Filialmitarbeiter in Deutschland habe Douglas in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit eine Transferagentur beauftragt, um sie bei ihrer beruflichen Neuorientierung zu unterstützen. Zudem werden den betroffenen Filialmitarbeitern Abfindungsleistungen angeboten, die besser seien als derzeit in der Branche üblich, teilt das Unternehmen mit.

Für die Wolfenbütteler Innenstadt wäre die Schließung der Douglas-Filiale ein weiterer Schlag. Denn bereits in der vergangenen Woche kündigte die Valora Food Service Deutschland GmbH an, dass die BackWerk-Filiale in der Langen Herzogstraße im Herbst schließen wird.


zur Startseite