Sie sind hier: Region >

Dreieck Nordharz: Verkehrsführung auf A36 bleibt vorerst einspurig



Braunschweig | Goslar | Salzgitter

Dreieck Nordharz: Verkehrsführung auf A36 bleibt vorerst einspurig

Grund dafür seien Verzögerungen beim Neubau von Verkehrszeichenbrücken zwischen der Grenze zu Sachsen-Anhalt und dem Dreieck Nordharz.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Vienenburg. Die Bauarbeiten für den Neubau von Verkehrszeichenbrücken für die Richtungsfahrbahn Braunschweig/Bad Harzburg zwischen der Anschlussstelle Abbenrode und dem Dreieck Nordharz im Zusammenhang mit der Aufstufung der B 6 zur A 36 verzögern sich voraussichtlich bis zum 20. Dezember. Dies teilt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit.



Die Arbeiten hätten Ende August begonnen und sollten ursprünglich Mitte November 2020 beendet sein. Wie die Behörde hierzu mitteilte, seien unter anderem unvorhergesehene zusätzliche Arbeiten und schwierige Untergrundverhältnisse ursächlich für die Verzögerung.

Die ebenfalls für 2020 geplanten Arbeiten im Seitenraum der Richtungsfahrbahn Braunschweig/Bad Harzburg - mit Sperrung des Hauptfahrstreifens und des Standstreifens - würden wegen der eingetretenen Verzögerung erst im Frühjahr 2021 beginnen.


zur Startseite