Sie sind hier: Region >

Dreißig Meter langer Reisighaufen brannte in der Nacht



Goslar

Dreißig Meter langer Reisighaufen brannte in der Nacht

Auch Wohnmobile und ein Stromverteilerhäuschen drohten von den Flammen erfasst zu werden.

Mit drei C-Rohren wurde das Feuer schnell gelöscht.
Mit drei C-Rohren wurde das Feuer schnell gelöscht. Foto: Feuerwehr Goslar

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Auf einem Gelände in der Wittenstraße geriet in der Nacht zu Sonntag gegen 2.30 Uhr ein dreißig Meter langer Reisighaufen in Brand. Das Feuer breitete sich rasant auf die umstehenden Bäume aus. Auch abgestellte Wohnmobile und ein Stromverteilerhäuschen des Energieversorger Harz Energie drohten von den Flammen erfasst zu werden. Das berichtet die Feuerwehr Goslar in einer Pressemitteilung.



Die Goslarer Wehr brachte mit drei C-Rohren das Feuer schnell unter Kontrolle. Die anschließenden Nachlöscharbeiten zogen sich langwierig hin. Umfangreich musste das Feuer und die bereits in Mitleidenschaft gezogenen Bäume mit Wasser beaufschlagt werden. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte die Brandausbreitung auf die abgestellten Wohnmobile und das Stromverteilerhäuschen verhindert werden. Vermieden werden konnte allerdings nicht, dass in dieses Versorgungshäuschen Rauch eindringen konnte. Ein Nachteil der umliegenden Bebauung entstand allerdings nicht.

Die Polizei ermittelt


Stete Kontrollen mit der Wärmebildkamera begleiteten die zeitintensiven Löscharbeiten. Auch am Vormittag kontrollierte der diensthabende Brandmeister vom Dienst die kalte Einsatzstelle. Seitens der Goslarer Polizei wurden die Ermittlungen zur möglichen Brandursache aufgenommen. Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 24 Brandschützern im Einsatz.


zum Newsfeed