whatshotTopStory

Dritter mutmaßlicher Eintracht-Randalierer ermittelt


Alle drei mutmaßlichen Randalierer wurden nun ermittelt. Foto: Hübner
Alle drei mutmaßlichen Randalierer wurden nun ermittelt. Foto: Hübner Foto: Hübner

Artikel teilen per:

03.08.2017

Braunschweig. Auch der dritte Gesuchte, der an den Ausschreitungen beim Eintracht-Relegationsspiel beteiligt sein soll ist gefunden. Dies teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit. Damit sind alle drei Tatverdächtigen ermittelt.



Ein Hinweisgeber aus Duisburg meldete sich am Mittwoch bei der Polizei Braunschweig und machte Angaben zu einem gesuchten Mann, der nach dem Relegationsspiel zwischen Eintracht Braunschweig und dem VFL Wolfsburg eine brennende Bengalfackel auf einen Polizisten geworfen haben soll.

Weitere Ermittlungen bestätigten, dass es sich bei der Person um einen 35-Jährigen handelt, der in Duisburg wohnhaft ist. Damit sind alle drei Personen identifiziert, die an Ausschreitungen im Stadion beteiligt gewesen sein sollen und seit Anfang der Woche mit einer Öffentlichkeitsfahndung gesucht wurden.

Bereits am Dienstag hatten sich die beiden anderen Gesuchten bei der Polizei gemeldet. Sie stammen aus dem Raum Gifhorn.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/eintracht-chaoten-erster-randalierer-stellt-sich/

https://regionalbraunschweig.de/polizei-ermittelt-zweiten-mutmasslichen-eintracht-randalierer/


zur Startseite