whatshotTopStory

Drive-In und Corona-Mobil ab heute im Ruhemodus

Insgesamt hat das Diagnostikzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung rund 6.000 Testabstriche durchgeführt.

von Alexander Dontscheff


Der Corona-Abstrich-Drive-In steht ab dem heutigen Mittwoch nicht mehr zur Verfügung.
Der Corona-Abstrich-Drive-In steht ab dem heutigen Mittwoch nicht mehr zur Verfügung. Foto: Alexander Dontscheff

Artikel teilen per:

15.07.2020

Region. Seit dem heutigen Mittwoch steht das Corona-Diagnostikzentrum in der Braunschweiger Innenstadt mit Drive-In und Corona-Mobil (regionalHeute.de berichtete) nicht mehr zur Verfügung. Das bestätigt die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) Bezirksstelle Braunschweig auf Anfrage.


"Aufgrund des erfreulich guten Infektionsgeschehens und der damit verbundenen niedrigen Zahlen konnten wir das durch die KVN schnell und entschlossen eröffnete Corona-Diagnostikzentrum und den Drive-In in den Ruhemodus versetzen", berichtet Stefan Hofmann, Geschäftsführer der Bezirksstelle, gegenüber regionalHeute.de. Man habe mittlerweile fast 6.000 Testabstriche durchgeführt für die drei Großstädte Braunschweig, Wolfsburg und Salzgitter sowie die Landkreise Wolfenbüttel, Gifhorn, Helmstedt, Peine und Goslar.

Auch wenn das Diagnostikzentrum derzeit ruht, Möglichkeiten sich auf Corona testen zu lassen gibt es natürlich nach wie vor. Im ambulanten Bereich sei dies in den Arztpraxen möglich, wenn der Patient die vom Robert-Koch-Institut definierte Symptomatik aufweise, erklärt Hofmann. Ohne Symptome gelten Wunschabstriche als Privatleistung. Das heißt, die Krankenkasse kommt nicht für die Kosten auf. Auch über die Corona-Warn-App gebe es die Möglichkeit sich testen zu lassen.


zur Startseite