Sie sind hier: Region >

DRK Peine erlebt ein ruhiges Freischießen



Peine

DRK Peine erlebt ein ruhiges Freischießen


Das DRK erlebte ein ruhiges Freischießen. Symbolfoto: DRK
Das DRK erlebte ein ruhiges Freischießen. Symbolfoto: DRK Foto: Archiv

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Nach fünf Tagen auf dem Peiner Freischießen vermeldet das DRK insgesamt 52 Behandlungen auf dem Schützenplatz, Marktplatz und in der näheren Umgebung im Rahmen der Veranstaltung. Besonders positiv hervorzuheben sei, dass es nur wenige Verletzungen aufgrund von Alkohol gab, wieder weniger als letztes Jahr.



Die Zahl an Kreislaufproblemen war aufgrund des milden Wetters sehr gering. Überwiegend kleine Behandlungen wie Wundschnellverbände bestimmten den Tagesablauf. In der Freitagnacht, der einsatzstärksten Schicht, kam es gehäuft zu Stürzen, die vermutlich aufgrund des Wetters verursacht wurden. Ein Notarzt musste zu einer Behandlung auf dem Festplatz nachgefordert werden. Zehn Patienten wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Kliniken transportiert. Während der Veranstaltung leisteten die ehrenamtlichen Kräfte knapp 800 Einsatzstunden.


zur Startseite