Sie sind hier: Region >

DRK unterstützte Einsatz bei Kundgebungen in Goslar



Goslar

DRK unterstützte Einsatz bei Kundgebungen in Goslar


Aufgebauter Behandlungsplatz des DRK-Kreisverbans Goslar. Foto: Timo Pischke\DRK
Aufgebauter Behandlungsplatz des DRK-Kreisverbans Goslar. Foto: Timo Pischke\DRK

Artikel teilen per:

Goslar. Wie berichtet fanden am Samstag in Goslar die Kundgebungen „10.Tag der deutschen Zukunft 2018 und „Goslars Zukunft bleibt bunt – kein Platz für Rassismus!“ statt. Der Kreisverband Goslar des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) stand im Rahmen dieser Veranstaltungen mit seinen beiden Einsatzzügen für den Notfall am Krankenhaus Goslar in Bereitstellung.



Die Einsatzzüge setzen sich aus verschiedenen Bereitschaften aus dem Landkreis Goslar zusammen. Auf dem Parkplatz hinter dem Krankenhaus wurde eine Behandlungsstelle errichtet. Aufgabe der Behandlungsstelle war es, die Zentrale Notaufnahme des Krankenhauses bei einem erhöhten Patientenaufkommen zu entlasten und erkrankte oder verletzte Personen adäquat erstzuversorgen, dies teilte DRK-Sprecher Timo Pischke mit.

In der Behandlungsstelle hätten bis zu 12 Patienten, je nach Erkrankungsbild gleichzeitig behandelt werden können. Das DRK brauchte jedoch nicht tätig werden. Im DRK-Zentrum in der Wachtelpforte arbeiteten zudem weitere ehrenamtliche im Hintergrund. Zusammen mit dem Rettungsdienst der Kreiswirtschaftsbetriebe Goslar war eine Führungskraft des DRK in der örtlichen Einsatzleitung tätig. Insgesamt war das DRK mit 73 Einsatzkräften im Einsatz.


zur Startseite