whatshotTopStory

DRK zieht positive Bilanz nach dem Schützenfest


Das DRK kann eine positive Bilanz des Schützenfestes ziehen. Foto: DRK Wolfsburg
Das DRK kann eine positive Bilanz des Schützenfestes ziehen. Foto: DRK Wolfsburg Foto: DRK Wolfsburg

Artikel teilen per:

29.05.2017

Wolfsburg. Nach dem Abschluss des Schützenfestes am gestrigen Sonntag zieht auch das Deutsche Rote Kreuz eine positive Bilanz. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des DRK sorgten an den zehn Tagen für die sanitäts- und rettungsdienstliche Versorgung der Besucher.



Insgesamt leisteten sie dabei rund 775 Einsatzstunden. Das DRK setzte dabei in den Spitzenzeiten bis zu zwei Rettungswagen, einen Krankentransportwagen und eine Sanitätsstation zur Versorgung und zum Transport von Patienten sowie einen Einsatzleitwagen zur Koordination und Dokumentation ein.

DRK-Kreisverbandsarzt und Organisator des Schützenfest-Einsatzes Dr. Sven Markworth: "Der Dienst ist insgesamt ruhig verlaufen. Wir haben rund 50 Versorgungen durchgeführt. Vier Patienten mussten ins Klinikum gebracht und dort weiter behandelt werden. Insgesamt war es ein recht ruhiger Dienst mit etwas weniger Versorgungen als im vergangenen Jahr. Unser besonderer Dank gilt den vielen Ehrenamtlichen, die viele Stunden unentgeltlich für das Rote Kreuz und auch für die Besucher des Schützenfestes leisten."


zur Startseite