whatshotTopStory

Dunja Kreiser: Ein Zeichen für politisch aktive Frauen

von Sandra Zecchino


Für Kreiser war es eine große Ehre, Teil des Landtages zu sein. Foto: Tom Figiel/SPD
Für Kreiser war es eine große Ehre, Teil des Landtages zu sein. Foto: Tom Figiel/SPD Foto: Tom Figiel/SPD

Artikel teilen per:

18.11.2017

Wolfenbüttel. Am vergangenen Dienstag trat der neue Landtag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Für viele Landtagsabgeordnete aus der Region war es ein besonderer Tag, sie durften zum ersten Mal als Mandatsträger im Plenarsaal Platz nehmen. Die SPD-Politikerin Dunja Kraiser ist eine von den "Neulingen" und erzählte regionalHeute.de von ihren Erfahrungen.


Für Kreiser war es eine große Ehre, Teil des Landtages zu sein. Wie sie berichtete, habe sie den Plenalsaal zwar bereits bei der Eröffnung gesehen, dennoch sei es etwas besonderes gewesen, als Mitglied dort hineinzugehen.

Auch an der Wahl einer weiblichen Präsidentin beteiligt gewesen zu sein, war für die SPD-Politikern eine besondere Ehre, schließlich habe sie sich immer für die Gleichberechtigung eingesetzt. "Jede Frau in politischer Verantwortung motiviert mehr Frauen sich politisch zu engagieren", betont Kreiser. Mit der Wahl habe die SPD ein Zeichen in die richtige Richtung gesetzt.


Dunja Kreiser. Goto: SPD/Henning Scheffen Foto: SPD/Henning Scheffen



In Bezug auf den Ablauf fühlte sie sich von ihrer kommunalpolitischen Erfahrung gut vorbereitet. Auch wenn es nicht direkt vergleichbar sei, hätte ihr das viel gebracht. Andere Bereiche, wie zum Beispiel, dass die Presse am Landtag aktiver ist als auf der kommunalen Ebene, hatte sie so erwartet und wurde deshalb auch davon nicht überrascht.


zur Startseite