Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttel: Dusche bei offenem Fenster löst Feuerwehreinsatz aus



Wolfenbüttel

Dusche bei offenem Fenster löst Feuerwehreinsatz aus

Passanten hatten einen Wasserschaden befürchtet.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Stadtfeuerwehr-Presse-Team

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Passanten informierten am späten Montagnachmittag die Feuerwehr, nachdem ein großer Wasserfleck auf dem Gehweg auf einen vermeintlichen Wasserschaden hinwies. Der Grund hierfür war jedoch kein geplatztes Wasserrohr. Ursache für die Riesenpfütze war vielmehr großzügige Körperhygiene eines Hausbewohners. Das berichtet die Feuerwehr Wolfenbüttel in einer Pressemitteilung.



„Die Leute haben auf jeden Fall richtig gehandelt, indem sie die Feuerwehr gerufen haben", lobte Wolfenbüttels stellvertretender Ortsbrandmeister Lars Markwardt den Einsatz der Passanten. „Wir hatten öfter schon mal einen Wasserrohrbruch in Wänden und da läuft das Wasser auch direkt an der Fassade herunter", ergänzt er. „Wir erhielten von der Leitstelle auch den Hinweis, das Wasser käme direkt aus einem Fenster", so Markwardt weiter.

Die Situation kurz nach seinem Eintreffen beschreibt der Einsatzleiter so: „Als wir ankamen, befand sich unten auf dem Gehweg ein riesiger Wasserfleck. Wir sind dann noch oben gegangen und haben geklopft. Ein ziemlich verdutzter Mann öffnete und teilte mit, er habe lediglich geduscht und dabei sein Fenster weit geöffnet gehabt". Das Wasser lief dann wohl aus dem Fenster im dritten Stock herunter bis auf den Gehweg. So war der Einsatz binnen weniger Minuten sauber abgearbeitet.


zur Startseite