whatshotTopStory

E-Mobilität: Stadt-SPD fordert Standortkonzept

von Marc Angerstein


Strom für die ganze Stadt? Aktuell wird ein Standortkonzept erstellt. Foto: Alec Pein
Strom für die ganze Stadt? Aktuell wird ein Standortkonzept erstellt. Foto: Alec Pein Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:

15.09.2016

Wolfenbüttel. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt hat die Verwaltung in einem Antrag aufgefordert, ein Standortkonzept für Wolfenbüttel in Bezug auf Ladestationen für Elektro-Mobilität zu erstellen. 



Nach Auffassung des Fraktionsvorsitzenden Ralf Achilles, sollte eine entsprechende Infrastruktur von Ladestationen für Elektro-Autos und Elektro-Fahrräder im Zuge der sich immer weiter entwickelnden E-Mobilität geschaffen werden. Hierzu gehören die Standortsuche, funktionierende Systeme, die Partnersuche für das Betreiben solcher Ladestationen und eine realistische Kostenanalyse. "Unser Ziel ist, die Nutzungsmöglichkeiten von Elektro-Fahrzeugen zu erhöhen", so Achilles.


Ralf Achilles. Foto: SPD



Der Bauausschuss hat in seiner Sitzung am Dienstag den Antrag gebilligt. Ohne Wissen der SPD arbeiten bereits die Stadtwerke Wolfenbüttel und der Bereich "Wirtschaftsingeneurwesen Verkehr" der Hochschule Ostfalia gemeinsam an einem solchen Standortkonzept für Wolfenbüttel. Deshalb wird der Antrag ausgesetzt, bis dieses Konzept gesichtet werden kann. Die Vertreter der SPD im Ausschuss zeigten sich mit dieser Lösung zufrieden.


zur Startseite