Sie sind hier: Region >

Ehemalige Samtgemeinde Asse - Regenwassergebühr kommt



Wolfenbüttel

Ehemalige Samtgemeinde Asse - Regenwassergebühr kommt

von Anke Donner


In der ehemaligen Samtgemeinde Asse sollen nun auch eine Niederschlagswassergebühr eingeführt werden. Foto: Romy Marschall
In der ehemaligen Samtgemeinde Asse sollen nun auch eine Niederschlagswassergebühr eingeführt werden. Foto: Romy Marschall Foto: Romy Marschall

Artikel teilen per:

Elm-Asse. Der Rat der Samtgemeinde Elm-Asse hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, auch in der ehemaligen Samtgemeinde Asse eine Niederschlagswassergebühr einzuführen. Bisher mussten nur die Bürger der ehemaligen Samtgemeinde Schöppenstedt die Gebühr bezahlen.



Im Zukunftsvertrag zur Fusion zur neuen Samtgemeinde Elm-Asse ist die Angleichung der Verhältnisse im Bereich
der Niederschlagswasserbeseitigung geregelt. Mit der vom Rat beschlossenen neuen Satzung soll nun die Einführung einer Niederschlagswassergebühr für Grundstücke im Bereich der ehemaligen Samtgemeinde Asse zum nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgen.

Für die Flächenberechnung sollen die Vorgaben der bestehenden Regelungen zur Niederschlagswasserbeseitigung aus der Abwasserbeseitigungssatzung der Samtgemeinde Schöppenstedt übernommen werden. Die Kosten- und Flächenermittlung soll an eine Fremdfirma vergeben werden, was zu einer finanziellen Belastung für die Samtgemeinde Elm-Asse führen wird.

Karl-Heinz Mühe (SPD) regte an, die Bürgerinnen und Bürger über die Einführung der Gebühr zu informieren. Seiner Ansicht nach würden die Bürger nicht genügend über die Einführung wissen. Hier konnte von Samtgemeindebürgermeisterin Regina Bollmeier versichert werden, dass die betroffenen Bürger im Rahmen von Informationsveranstaltungen ausreichend durch die Verwaltung unterrichtet werden sollen.


zur Startseite