whatshotTopStory

Ehestreit: Frau durch Schläge und Tritte schwer verletzt


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner

Artikel teilen per:

01.07.2018

Wolfsburg. Am späten Freitagabend eskalierte im Wolfsburger Stadtteil Vorsfelde in der Meinstraße ein Streit zwischen Eheleuten. Eine 64 Jahre alte Vorsfelderin wurde von ihrem 63-jährigen Ehemann durch Faustschläge und Fußtritte erheblich verletzt, berichtet die Polizei Wolfsburg.


Die 64-Jährige wurde mit diversen Frakturen an Kopf und Oberkörper ins Wolfsburger Klinikum eingeliefert. Den 63-Jährigen überwältigten Einsatzkräfte, die von dem Opfer zu Hilfe gerufen wurden. Am Nachmittag erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig ein Ermittlungsrichter des Wolfsburger Amtsgerichtes Haftbefehl gegen den Ehemann.

Den Ermittlungen nach wurde die Einsatzleitstelle der Wolfsburger Polizei um 22.53 Uhr von der 64-Jährigen zu Hilfe gerufen, die schilderte, dass ihr Ehemann gerade die Einrichtung der gemeinsamen Wohnung in der Meinstraße zertrümmere. Ersten Einsatzkräften öffnete der sofort aggressiv auftretende 63-Jährige. Die Beamten gelang es, den sich mit Schlägen und Tritten wehrenden Beschuldigten zu überwältigen. Ein 23-jähriger Polizeikommissar erlitt hierbei eine leichte Handgelenksverletzung, ist aber weiterhin dienstfähig.

Am Boden liegend weiter attackiert


Wenige Augenblicke später trafen die Polizisten in der Wohnung auf die am Boden liegende schwer verletzte 64-Jährige, die massive Verletzungen an Kopf und Oberkörper aufwies. Im weiteren Verlauf zeigte sich, dass der Ehemann seine Ehefrau mit Faustschlägen attackiert hatte. Auch als die 64-Jährige am Boden lag, habe der Beschuldigte sie mit Fußtritten zusätzlich erheblich verletzt, so ein Beamter. In seiner polizeilichen Vernehmung räumte der bisher polizeilich nicht in Erscheinung getretene Festgenommene die Tat nicht ein. Am Abend wurde er in die Justizvollzugsanstalt Braunschweig gebracht.


zur Startseite