whatshotTopStory

Eichendorff-Schüler erlaufen 30.000 Euro für Haiti

von Bernd Dukiewitz


Schüler der Eichendorffschule erliefen 30.000 Euro für Haiti: Foto: Eichendorffschule
Schüler der Eichendorffschule erliefen 30.000 Euro für Haiti: Foto: Eichendorffschule

Artikel teilen per:

12.01.2017

Wolfsburg. Bereits zum zehnten Mal liefen die Schüler der Eichendorffschule viele Kilometer für einen guten Zweck bei einem im September statt gefundenen Sponsorenlauf.



Im Vorfeld des Laufes hatten sich die Schüler im Familien- und Bekanntenkreis Sponsoren gesucht, um den Neubau einer Schule am Rande der Hauptstadt Haiti´s, Port au Prince, zu unterstützen. In den vergangenen Wochen war das Geld von den Sponsoren eingegangen. Die stolze Summe von 30.000 Euro ist dabei zusammen gekommen.

Nun überreichten die Schulleiter, Christian Lübke für die Oberschule und Karl-Heinz Müller für das Gymnasium, den Spendenscheck an Pater Gerd Euteneuer vom Montfortaner-Orden, der für die Schule den Kontakt nach Haiti hält und dessen Orden die Hilfe vor Ort koordiniert. Er bedankte sich bei allen Mitwirkenden, insbesondere aber bei den Läufern, die durch ihren Einsatz und ihre Anstrengungsbereitschaft zum „Zeichen der Hoffnung“ würden, so der Pater, für Kinder und Jugendliche in Haiti, die ohne den Beitrag der Eichendorffschüler Analphabeten blieben.

Eindrucksvoll und bewegend schilderte Gerd Euteneuer die Situation vor Ort, sprach von den verheerenden Schäden, die der Hurrikan im Oktober angerichtet habe, von den Nachwirkungen des Erdbebens von 2010, aber auch vom Aufbau eines Dorfes für obdachlose Familien durch seinen Orden, in dessen Nachbarschaft die neue Schule errichtet werden soll. Damit würde jungen Menschen in Haiti der Zugang zur Bildung ermöglicht - ein weiterer Hoffnungsschimmer.


zur Startseite