Wolfenbüttel

Ein "digitaler Mantel" für den lokalen Handel



Artikel teilen per:

02.02.2015


Wolfenbüttel. Die Innenstadt, das Aushängeschild des Standorts, gerät zunehmend unter Druck. Und ein Brandbeschleuniger in diesem Strukturwandel ist der noch immer dynamisch wachsende elektronische Handel. Gerade deshalb ist es so wichtig, den Gedanken eines "digitalen Mantels" für den lokalen Handel in die Einzelhandelsentwicklungsplanung, das City Management und in die Arbeit von Interessensgemeinschaften einfließen zu lassen.

Denn es gilt, das Internet mit eigenen Waffen zu schlagen und die Vorteile der Digitalisierung für den stationären Handel vor Ort herauszustellen.

Der Aufbau von Multichannel-Kompetenz ist dabei eine Kernstrategie. Andreas Haderlein wird in seinem Impulsvortrag am Donnerstag, 12. Februar 2015, 19 Uhr, die wichtigsten Entwicklungen im Multichannel-Marketing im Ratssaal vorstellen. Außerdem berichtet der Innovationsberater von seinen Erfahrungen mit dem "lokalen Versandhandel" und liefert konkrete Impulse für eine zukunftsträchtige Entwicklung der Wolfenbütteler Einzelhandelsgeschäfte.

Andreas Haderlein, Jg. 1973, wohnhaft in Frankfurt, ist Wirtschaftspublizist und selbständiger Unternehmensberater. Von 2002 bis 2011 arbeitete er für das renommierte Zukunftsinstitut von Matthias Horx, wo er u.a. die Weiterbildungseinrichtung "Zukunftsakademie" leitete.
Aktuell beschäftigt sich der studierte Kulturanthropologe intensiv mit den Themen Stadtentwicklung und Einzelhandelsförderung. Er begleitet u.a. das Pilotprojekt "Online City Wuppertal" als Berater und schreibt derzeit an seinem neuen Buch "Rendezvous Retail".


zur Startseite