whatshotTopStory

Ein ehrenwerter Platz für ein Ehrenmal

von Anke Donner



Artikel teilen per:

25.09.2014


Adersheim. Die Fläche um das Kriegerdenkmal in Adersheim hat schon bessere Zeiten gesehen. Hohe Bäume versperren die Sicht, der Rasen ist mehr Moos und überhaupt ist alles nicht mehr schön. Nun soll der Platz umgestaltet werden.

Von der Straße aus ist das Denkmal gar nicht mehr zu sehen, weil Bäume und Sträucher die Sicht versperren. Die riesigen Birken verunreinigen mit ihrem Laub die Gräber des dahinter liegenden Friedhofs und richtig schön ist der Platz in Gänze auch schon lange nicht mehr.


Der Platz um das Ehrenmal soll neu gestaltet werden. Foto: Anke Donner)



Adersheims Bürgermeisterin Alexandra Reinhardt möchte hier eine schönere und pflegeleichte Neugestaltung. Zustimmung findet sie beim Ortsrat und bei einigen Bürgern. Damit sich einmal ein Fachmann die Sache anschaut, gab es vor der heutigen Ortsratssitzung eine Begehung. Manfred Dicks vom städtischen Amt für Stadtentwicklung, Planen und Bauen Tiefbau, sah sich den Ort an und hatte auch schon einige Vorschläge parat.

Die Birken, zehn an der Zahl, sollen weichen, damit mehr Licht auf den Platz fällt und er nicht so stark verunreinigt wird. Außerdem könnten die Lebensbäume gestutzt werden. Den Weg zum Denkmal würde er pflastern und kleine, pflegeleichte Beete anlegen. Mit seinen Vorstellungen traf er beim Ortsrat genau ins Schwarze.

Holger Helwig bot sogar an, die örtliche Feuerwehr mit in die Arbeiten einzubeziehen. Die würden die Baumfällarbeiten zu Übungszwecken sicher gerne übernehmen.


Einige Meter Fußweg fehlen und sollen nun ergänzt werden. Foto: Anke Donner)



Und weil Manfred Dicks gerade einmal vor Ort war, bat Helwig noch um die erneute Aufnahme zur Gehweg-Erneuerung. Zwischen dem Platz des Denkmals und des Friedhofs fehlen nämlich einige Meter Fußweg. "Der sollte unbedingt gemacht werden, damit man anständig den Weg nutzen kann", appellierte Helwig.

Nun muss der Antrag, der vom Ortsrat angenommen wurde, noch der Verwaltung vorgestellt und geprüft werden. Die Bäume könnte man eventuell sogar noch in diesem Herbst fällen.




zur Startseite