Ein gutes Jahr für Ja-Sager: Standesämter melden mehr Trauungen

Die meisten Standesämter der Region vermelden mehr Eheschließungen als im Jahr 2021.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Anke Donner

Region. Das Jahr 2022 war offenbar ein gutes Jahr für Ja-Sager. Denn in der gesamten Region gab es über 260 Trauungen mehr, als noch im Jahr 2021. Das geht aus Zahlen der Standesämter hervor, die regionalHeute.de angefragt hat.



Insgesamt wurden im Jahr 2022 3.463 Ehen geschlossen, 2021 waren es 3.197 Ehen. In sechs von acht Städten verzeichneten die Standesämter mehr Eheschließungen. Nur in Peine und Salzgitter wurden weniger Ehen geschlossen, als noch 2021. In Salzgitter gingen die Trauungen von 380 auf 355 zurück, in Peine nur leicht von 169 auf 162.

Über 1.000 Trauungen in Braunschweig


Die meisten Trauungen gab es in der Stadt Braunschweig mit 1.119. Davon waren, wie die Stadt Braunschweig mitteilte, 46 gleichgeschlechtliche Ehen, 18 männliche und 28 weibliche Paare. Im Vorjahr waren insgesamt 1.033 Trauungen mit 25 gleichgeschlechtlichen Paaren beurkundet worden. 81 Prozent der Paare wählten einen gemeinsamen Familiennamen. Bei den heterosexuellen Paaren war es in 86 Prozent der Fälle der Name des Ehemannes.

Die Zahl der Eheschließungen im Wolfsburger Standesamt für das abgelaufene Jahr 2022 lag bei 648. Das waren mehr als in den Vorjahren 2021 (607) und 2020 (638). Allerdings lagen die Zahlen vor Corona deutlich höher. 2019 waren es 745 Eheschließungen und 2018 749.
Im Wolfenbütteler Standesamt wurden im vergangenen Jahr 385 Ehen geschlossen, 50 mehr, als 2021. In 2022 wurden insgesamt 13 gleichgeschlechtliche Ehen geschlossen. Vier Paare waren weiblich, neun männlich.

Im Standesamt Wolfenbüttel wurden vergangenes Jahr 385 Ehen geschlossen, 50 mehr, als im Jahr davor. In Goslar traten 452 Paare vor den Traualtar, 2021 waren es 356. 235 Ehen wurden im Standesamt der Stadt Gifhorn geschlossen. 2021 waren es 219. Der Blick auf die vergangenen Jahre zeigt hier, dass die Zahl der Trauungen seit 2019 (294) zurückgegangen war und die Hochzeiten erst 2022 wieder einen Aufschwung erlebten. In Helmstedt gaben sich 2022 107 Paare das Ja-Wort, sieben mehr, als 2021.

Für alle, die sich noch trauen


Wer in diesem Jahr noch vor den Traualtar treten möchte, aber noch keine Idee für das richtige Datum hat, für den hat regionalHeute.de einige Vorschläge. Wie wäre es mit dem Ja-Wort am Tag der Liebe, am 14. Februar? Oder am internationalen Kusstag am 6. Juli? Weitere Termine wären auch der Tag der Umarmung am 12. Februar oder der Tag des Heiratsantrags am 8. Februar (also schnell sein). Auch der Weltglückstag am 20. März oder der Tag der roten Rose am 12. Juni ist ein tolles Datum.


mehr News aus der Region