whatshotTopStory

Ein öffentliches Urinal für den Amalienplatz?

von Alexander Dontscheff


Ein Urinal auf dem Amalienplatz soll das Problem mit Wildpinklern eindämmen. Symbolfoto: Alexander Dontscheff
Ein Urinal auf dem Amalienplatz soll das Problem mit Wildpinklern eindämmen. Symbolfoto: Alexander Dontscheff Foto: Dontscheff

Artikel teilen per:

18.10.2017

Braunschweig. Der Bezirksrat Westliches Ringgebiet beschäftigt sich in seiner Sitzung am 19. Oktober mit einem Antrag der SPD-Fraktion. Die Verwaltung solle prüfen, ob es möglich ist, auf dem Gelände des Amalienplatz ein öffentliches Urinal zu errichten. In der Vergangenheit habe es häufiger Probleme mit "Wildpinklern" gegeben.


"Der Amalienplatz ist durch die Spielanlagen, Sitzgelegenheiten sowie die Grünflächen ein beliebter Aufenthaltsort im nördlichen Teil des Westlichen Ringgebietes. Jedoch kamen in der Vergangenheit Beschwerden von Anliegern und Besuchern der Grünanlagen über Wildpinkler auf", heißt es im SPD-Antrag. Zudem habe es nach Berichten einiger älterer Quartiersbewohner auf dem Amalienplatz früher ein Urinal gegeben, welches aber abgebaut worden sei.

Die SPD will nun wissen, ob die Möglichkeit besteht, ein Urinal auf dem Gelände des Amalienplatzes nach dem Modell des Frankfurter Platzes zu errichten, und falls ja, welcher Kostenrahmen für Installation und Instandhaltung entstehen würde.


zur Startseite