whatshotTopStory

Ein Ort hält zusammen: Typisierungsaktion für erkrankten Feuerwehrmann


Typisierung: Ortsbrandmeister Ralf Böhm hofft auf viele Teilnehmer. Foto: Schaffhauser, Samtgemeindepressesprecher
Typisierung: Ortsbrandmeister Ralf Böhm hofft auf viele Teilnehmer. Foto: Schaffhauser, Samtgemeindepressesprecher

Artikel teilen per:

25.08.2017

Müden/Aller. Vor einiger Zeit hatte die Freiwilligen Feuerwehr Müden/ Dieckhorst zu einer Typisierungsaktion für einen Feuerwehrkameraden, der an Blutkrebs erkrankt ist, aufgerufen (regionalHeute.de berichtete). Diese soll am 3. September stattfinden. Inzwischen ist die Aktion zur einer Angelegenheit geworden, für die sich der gesamte Ort engagiert.



„Wer nicht weiss, was Dorfgemeinschaft bedeutet soll nach Müden kommen, hier wird sie gelebt“, berichtet Ralf Böhm. Der Ortsbrandmeister und Initiator der Typisierungsaktion ist von dem Engagement im Ort überwältigt:„Seit unserem ersten Aufruf erfahren wir eine große Welle der Hilfsbereitschaft“.

Große Beteiligung im Ort


„Wir haben bei den Bäckereien Wittig und Meyer, der Schlachterei Zimmermann, Hol ab und in der Creativen Masche Spendendosen aufgestellt“, so der Ortsbrandmeister. Auch beim Erntefest in Hahnenhorn wurde für die gute Sache geworben, am kommenden Sonntag wird Böhm auch beim Dreschfest in Müden werben. Der Lions Club Südheide hat angekündigt, die Aktion mit einem Scheck zu unterstützen, der Lions Club Gifhorn schickt seine Mitglieder und übernimmt für jeden die anfallenden Kosten. „Es gab sogar Straßenfeste, bei denen gesammelt wurde.“ Die örtliche KFZ- Werkstatt von Diana und Dieter Ross stellt für den 3. September eine große Verlosung zusammen. „Dabei wird nicht nur jedes Los einen Gewinn bekommen, der gesamte Erlös kommt der DKMS zugute.“

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Müden/Dieckhorst übernimmt die Kosten für jeden Aktiven der Wehr und auch von der Samtgemeinde und dem Samtgemeindekommando wurden finanzielle Zusagen gegeben. Eine örtliche Arztpraxis steht bei der Spende mit Rat und Tat bei Fragen bereit, der vierte Zug des Schützenvereins fasst tatkräftig mit an und bei den Landfrauen können sich die Spender mit Kaffee und Kuchen stärken.

Typisierungsaktion am 3. September


Die Typisierung der DKMS (DeutscheKnochenMarkSpende) wird am Sonntag, 3. September von 11 bis 15 Uhr in der Turnhalle am Müdener Gerätehaus stattfinden.“ An dem Tag sind alle gesunden Menschen im Alter von 17 bis 55 Jahren aufgerufen, sich zu registrieren. „Das ist ganz einfach: Mund auf – Stäbchen rein – Spender sein“, betont Böhm. Die Spende sei für den Spender kostenlos, Kosten entstehen für die weitere Auswertung der Spende. „Hier fallen 40 Euro pro Spende an.“ Diese müssen aber nicht vom Spender getragen werden, vielmehr bitten die Veranstalter hierfür um Spenden auf das Konto der DKMS: DE55 2505 0180 0910 0308 98 bei der Sparkasse Hannover. Als Verwendungszeck ist FMD 001 anzugeben. „Eine Spende muss nicht genau 40 Euro betragen“, so Böhm. „Jeder Betrag – ob groß oder klein – ist willkommen und hilft bei der Typisierung.“ Die Spenden werden ausschließlich für die Typisierung des Müdeners verwendet.

An dem Tag finden auf dem Übungsplatz am Müdener Gerätehaus auch die Leistungswettkämpfe der Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Meinersen statt. Ab 9 Uhr treten die Feuerwehren gegeneinander an, die Siegerehrung ist gegen 15 Uhr geplant. So können sich die Bürger nicht nur mit ihrer Typisierung als Spender registrieren, sondern sich auch über den guten Ausbildungsstand der Feuerwehren informieren.

Lesen Sie auch:


https://regionalgifhorn.de/typisierung-feuerwehr-sucht-lebensretter-fuer-kameraden/


zur Startseite