Sie sind hier: Region >

Einbruch bei SuPer-Salzgitter: Vorsitzender fordert Wiedergutmachung



Einbruch bei SuPer-Salzgitter: Vorsitzender fordert Wiedergutmachung

Bereits im Oktober wurde in die Büroräume des Vereins eingebrochen. Diesmal hat es das "Grüne Klassenzimmer" getroffen.

von Julia Fricke


Gianluca Calabrese vor dem Grünen Klassenzimmer.
Gianluca Calabrese vor dem Grünen Klassenzimmer. Foto: Phil-Kevin Lux

Salzgitter. Am vergangenen Wochenende kam es zu einem Einbruch in die Räumlichkeiten des "Grünen Klassenzimmers" des Vereins SuPer Salzgitter in der Kleingartenanlage Flora. Gianluca Calabrese, erster Vorsitzender des Vereins, bemerkte den Einbruch am gestrigen Sonntag. Dabei ist es nicht das erste Mal, dass in die Räumlichkeiten des Vereins eingebrochen wird. Erst im Oktober drangen Unbekannte in das Büro des Vereins ein, wie Calabrese berichtet. Auch in der unmittelbaren Nachbarschaft des "Grünen Klassenzimmers" sei es in der nahen Vergangenheit zu Einbrüchen gekommen. Auf Facebook fordert er die Täter nun auf, Wiedergutmachung zu leisten.



So haben die Täter an einem Laubenvorbau brachial die Tür aufgebrochen und im Inneren die Räume durchsucht. Mitgenommen hätten sie unter anderem Leergut und eine Akku-Bodenfräse. Auch das Diebesgut bei dem Einbruch in die Büroräume im Oktober sei eher gering ausgefallen. Hier hätten die Täter Kugelschreiber, Maßbänder, Tabak und Briefmarken mitgenommen. Insgesamt sei ein materieller Schaden in Höhe von 300 Euro im "Grünen Klassenzimmer" entstanden, wie die Polizei berichtet.

In einem Beitrag auf Facebook hat sich Calabrese Luft gemacht. Hierin fordert er die Täter auf sich zu melden - gerne auch anonym - um Wiedergutmachung zu leisten. "Wir hoffen auf das Gute im Menschen und würden uns über eine Wiedergutmachung freuen", heißt es in dem Beitrag. Zwar gebe es eine Versicherung, in welcher Höhe diese den Schaden übernimmt, wisse Calabrese jedoch nicht. Gerade in dieser Zeit sei das Geld für Vereine existenziell und überlebenswichtig. Die letzten Monate während der Corona-Krise seien hart gewesen. "Wir fallen unter keinen Rettungsschirm, dadurch, dass wir alles ehrenamtlich machen. Die zweite Sache ist, dass wir kein Personal haben, damit also auch nicht unter diesen Rettungsschirm kommen, außerdem haben wir auch keinen Dachverband, der uns da irgendwo aufpuffern würde", macht Calabrese abschließend klar. Auch körperlich könnten die Täter den Schaden abarbeiten.



Das Grüne Klassenzimmer bietet Grundschulen und ihren Klassen die Möglichkeit zu regelmäßigem "Live-Unterricht" im Garten. Dazu zählen neben dem Anpflanzen auch Dinge wie Ordnung und Sauberkeit.


zum Newsfeed