whatshotTopStory

Einbruchserie im Nordosten beschäftigt Polizei

von Robert Braumann


Die Einbruchszahlen in der Stadt steigen wieder. Foto: Pixabay
Die Einbruchszahlen in der Stadt steigen wieder. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

23.10.2016

Braunschweig. Winterzeit ist Einbruchzeit und kaum wird es draußen schneller dunkler, da steigen die Einbruchszahlen. Die Polizei Braunschweig wies in einem Gespräch mit regionalheute.de darauf hin, dass es allein im Oktober zu 20 Einbrüchen in der Stadt kam.



Zum Vergleich: Im Juli, August und September, habe es ingesamt "nur" 53 Einbrüche in Privathäuser und Wohnungen gegeben, so Polizeisprecher Joachim Grande. Besonders der Nordosten der Stadt sei betroffen. Generell seien immer wieder Häuser in den Randbezirken betroffen. Es sei davon auszugehen, dass die Täter die Nähe zur Autobahn nutzen, um schnell einzubrechen, um dann wieder zu verschwinden. "Es scheint so, als hätten sich organisierte Banden Braunschweig momentan als Ziel ausgesucht", sagte Grande. Die Täter wären dazu übergangen, sich besonders ruhig Straßen zu suchen und auch über die Feldmark an die Häuser heranzugehen. Einbrüche seien unter anderem in Lamme, Bienrode, Hondelage oder Kralenriede zu verzeichnen. Zudem werde relativ rabiat vorgegangen. "Wo früher Fenster oder Terassentüren aufgehebelt wurden, werden nun einfach Scheiben eingeschlagen, um ins Innere zu kommen", so der Polizeisprecher.

Einbruchschutz – Polizei berät


Er appellierte an die Bevölkerung besonders aufmerksam zu sein und auf Fahrzeuge und Personen zu achten, die sonst nicht im Gebiet zu sehen seien. „Dann ruhig die 110 wählen oder ein Nummernschild notieren oder ein Foto von den Fahrzeugen machen. Die Polizei setze vermehrt Streifen ein und sei auch in zivil unterwegs. Dabei habe sich herausgestellt, dass keiner Notiz davon nehme, wenn die Beamten sich auch einmal in einem Garten aufhalten oder das Gebiet auskundschaften. Hier könne man nur noch einmal eindringlich darum bitten, dass sich Personen melden, sollte ihnen etwas auffallen. Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 0531/476 2516. Zusätzlich raten die Beamten zum zusätzlichen Einbruchschutz. Die Beratung dazu ist kostenlos und wird von der Polizei übernommen. Infos unter: 0531/476 2005.


zur Startseite