Wolfenbüttel

Eine-Welt-Aktion für Fertigstellung des Kolping-Kaffeehauses in Riwne



Artikel teilen per:

26.09.2014


Wolfenbüttel. Die Kolpingfamilie Wolfenbüttel lud am 20. und 21. September zur alljährlichen "Eine-Welt-Aktion" ein. „Ein Herz für die Ukraine“ lautete zum zweiten Mal das Motto des Wochenendes.

Die großartige Spende von insgesamt 1.948,61 Euro hilft der Pfarrei in Riwne/Ukraine, das Kolping-Kaffeehaus St. Petrus weiter einzurichten. Der ukrainischen Kolpingfamilie liegt viel daran, einen Treffpunkt in der Pfarrei zu schaffen, an dem Sorgen und Nöte, aber auch Glück und Freude ausgetauscht werden können.

Gespendet wurde während der Gottesdienste, am Samstag in St. Ansgar zum Gemeindetreff mit Abendbrot und am Sonntag in St. Petrus zum Sonntagstreff mit Imbiss im Roncalli-Haus. Draußen wurden jeweils selbstgemachte Marmeladen und Tassen für die Ukraine verkauft. Wer ordentlich Durst hatte, erwarb mit dem Kauf der Ukraine-Tasse eine Flat mit fair gehandeltem Tatico-Kaffee.

Während der beiden familiengerechten Gottesdienste bauten die Kinder symbolisch Tische und Stühle aus Holzbrettern zusammen – die bauliche Voraussetzung für den starken Wunsch der Ukrainer nach einem Miteinander im Kolping-Kaffeehaus.


zur Startseite