Sie sind hier: Region >

Salzgitter: Einschulungsuntersuchungen für das kommende Schuljahr



Einschulungsuntersuchungen für das kommende Schuljahr

Für die Kleinen gibt es eine Überraschung zum Schulstart.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Salzgitter. Die Mitarbeiter des Fachgebietes Kinder- und Jugendgesundheit des Gesundheitsamtes der Stadt Salzgitter starten mit den Einschulungsuntersuchungen. Mit Beginn eines Schuljahres werden alle Kinder schulpflichtig, die das 6. Lebensjahr vollendet haben oder es bis zum 30. September 2022 vollenden werden. Folglich werden auch alle Kinder, die am 01. Oktober 2016 geboren sind, nächstes Jahr schulpflichtig. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Salzgitter am Dienstag hervor.



Die Teilnahme an der Einschulungsuntersuchung ist für alle diese Kinder gesetzlich verpflichtend. Eine Einladung zu der Untersuchung erfolgt schriftlich durch das Fachgebiet Kinder- und Jugendgesundheit des Gesundheitsamtes. Aktuell zugezogene Familien mit schulpflichtigen Kindern sollen sich bitte jeweils in ihren zuständigen Grundschulen melden. Über schulpflichtige Kinder mit eingerichteter Auskunftssperre erhält das Gesundheitsamt keine Mitteilung. Die Sorgeberechtigten sind daher verpflichtet, ihre Kinder selbst beim Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter zur Schuleingangsuntersuchung anzumelden. Dies sei werktags von 9:00 bis 12.00 Uhr unter der Rufnummer 05341/839-2415 möglich.

Lesen Sie auch: Spätere Einschulung: Immer mehr Eltern lassen ihr "Flexi-Kind" länger in der Kita




Am 27. Februar 2018 hatte der Niedersächsische Landtag ein neues Schulgesetz beschlossen. Eine zentrale Änderung mit höchster Relevanz für viele Sorgeberechtigte ist die Flexibilisierung des Einschulungsstichtages: Sorgeberechtigte, deren Kinder das sechste Lebensjahr zwischen dem 1. Juli und dem 30. September vollenden (also alle ab dem 02. Juli 2016 geborenen Kinder), haben nunmehr die Möglichkeit, ihren Einschulungstermin um ein Jahr zu verschieben. Dabei sollen die Sorgeberechtigten sich bis zum Stichtag, dem 1. Mai eines jeden Schuljahres, entschieden haben, ob die Einschulung ihres Kindes um ein Jahr hinausgeschoben werden soll. In diesem Fall reicht eine schriftliche, formlose Erklärung gegenüber der zuständigen Grundschule.


Eine Überraschung für die Einschulungskinder



Zur Unterstützung der Einschulungskinder in ihrer Entwicklung überreicht das Fachgebiet Kinder- und Jugendgesundheit des Gesundheitsamtes als besondere Aktion auf Initiative von Oberbürgermeister Frank Klingebiel allen diesjährigen Einschulungskindern als Überraschung ein altersgerechtes Vorleseheft und Malbuch, das kindgerecht von einer lokalen Autorin, Monika Jüntschke, entwickelt worden ist. Das Fachgebiet Kinder- und Jugendgesundheit bietet im Rahmen der Einschulungsuntersuchung allen Sorgeberechtigten als freiwillige, kostenfreie Serviceleistung, bei Vorlage des Impfausweises ihrer Kinder, die Ausstellung einer Bescheinigung zum Masernimpfschutz ihres Kindes zur Vorlage bei der zukünftigen Schule an.


zum Newsfeed