Eintracht Braunschweig: Noch ein neuer Löwe kommt dazu

Nicht nur für den Angriff hat sich die Eintracht einen neuen Spieler geholt. Jetzt kommt auch noch ein Verteidiger hinzu.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Martin Laumeyer

Braunschweig. Erst wenige Stunden zuvor hat die Eintracht Braunschweig am heutigen Dienstag einen neuen Stürmer angekündigt. Nun hat der Verein noch einen Verteidiger verpflichtet: Hasan Kurucay. Der 25-jährige Innenverteidiger lief bis zum Jahresende für den norwegischen Erstligisten Hamarkameratene auf und unterschreibt an der Hamburger Straße einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. Er wird zukünftig das Trikot mit Rückennummer 29 tragen. Dies teilte der Verein mit.



Der Defensivakteur mit dänisch-türkischer Staatsbürgerschaft startete seine Laufbahn in der Jugend von Odense Boldklub. Nach weiteren Aufenthalten in Dänemark und der Türkei erfolgte dann im Februar 2019 der Wechsel nach Norwegen zum Florö SK, den er nach einem Jahr in Richtung Strömmen IF verließ. Anfang 2021 fand Kurucay seine neue sportliche Heimat beim Zweitligisten Hamarkameratene und stieg dort am Saisonende in die norwegische Eliteserien auf. Im Januar dieses Jahres lief sein Vertrag bei den Norwegern nach dem erreichten Klassenerhalt aus.

Darüber hinaus kann der 1,87 Meter große Verteidiger auch mehrere Einsätze für die türkischen U-Nationalmannschaften vorweisen.

Für den Verein und die Fans


„Hasan bringt die Qualitäten mit, die wir für die Position des Innenverteidigers noch gesucht haben. Er ist zweikampf- und kopfballstark und zudem sehr athletisch. Wichtig ist, dass er sich schnellstmöglich integrieren kann, dabei werden wir ihn bestmöglich unterstützen“, erläutert Peter Vollmann, Geschäftsführer Sport bei Eintracht Braunschweig.

Hasan Kurucay betont: „Es ist wirklich schön, bei der Eintracht zu sein. Ich freue mich schon darauf, voll einsteigen zu können und meine Teamkollegen kennenzulernen. Gemeinsam mit der Mannschaft möchte ich gute Leistungen bringen und auf dem Rasen das Beste für den Verein und die Fans geben, damit wir am Ende unser Ziel erreichen.“


mehr News aus der Region

Themen zu diesem Artikel


Eintracht Braunschweig