Braunschweig

Elektromobilität-Förderbescheid übergeben


Förderbescheid Elektromobiliät übergeben, Foto: privat
Förderbescheid Elektromobiliät übergeben, Foto: privat Foto: privat

Artikel teilen per:

10.11.2016

Berlin. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat einen Projektantrag der Stadt Braunschweig zur Förderung der Elektromobilität bewilligt. Die Urkunde über die Zuwendung in Höhe von 31.050 Euro nahm der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller gestern Abend in Berlin von Staatssekretär Enak Ferlemann entgegen.



Carsten Müller erklärt dazu: "Die Förderung des Bundes wird dazu beitragen, dass der Verkehr in Braunschweig noch elektromobiler und damit klimafreundlicher gestaltet werden kann. Schon jetzt sind bei uns viele Projekte zur Elektromobilität angesiedelt, schon jetzt haben wir mit dem Elektrobus-Projekt emil den Nahverkehr der Zukunft auf der Straße. Zudem gibt es hier in Wissenschaft und Wirtschaft ein exzellentes technisches Know-how. Diese gute Basis muss im Zusammenspiel mit den Fördermitteln des Bundes genutzt werden, um innovativen Ideen umzusetzen und in der elektromobilen Erfolgsspur zu bleiben. Vorzeigebeispiele wie Braunschweig sind ein wichtiger Baustein, um der Elektromobilität flächendeckend zum Durchbruch zu verhelfen. Hier wird Elektromobilität für jedermann sichtbar und erfahrbar, hier gibt es einen Eindruck, was E-Fahrzeuge auszeichnet.

Daneben muss Elektromobilität grundsätzlich aber noch deutlich praktikabler und nutzerfreundlicher werden. Ein E-Fahrzeug zu fahren, muss für den Nutzer einen wirklichen Mehrwert haben und darf nicht mit zusätzlichem Aufwand oder Einschränkung des Fahrvergnügens verbunden sein. Erst wenn dies nachhaltig gelingt, wird die Elektromobilität zum Erfolgsmodell werden. Hier gibt es noch viel zu tun."

Zur Förderrichtlinie zur batterieelektrischen Elektromobilität: Mit der bis 2019 laufenden Förderrichtlinie zur batterieelektrischen Elektromobilität unterstützt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur über alle Verkehrsträger gezielt die kommunalen Akteure beim Aufbau der Elektromobilität vor Ort. Aufbauend auf dem Förderprogramm Modellregionen Elektromobilität wird so im strategischen Feld der lokalen Mobilität und Logistik der Markthochlauf von Fahrzeugen mit elektrischen Antrieben inklusive der dafür notwendigen Infrastruktur vorangebracht.


zur Startseite