Elektromobilität: Über 61.000 Euro für den LK Northeim


Wilhelm Priesmeier. Foto: Wahlkreisbüro
Wilhelm Priesmeier. Foto: Wahlkreisbüro Foto: Wahlkreisbüro

Artikel teilen per:

09.11.2016

Berlin/Northeim. An dieser Stelle veröffentlichen wir ungekürzt und unkommentiert eine Pressemitteilung des Bundestagsabgeordneten Wilhelm Priesmeier.



Aus den Händen des Parlamentarischen Staatssekretärs, Enak Ferlemann, wird Northeims Landrätin Astrid Klinkert-Kittel am Mittwochabend, den 9. November, im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin einen Förderbescheid über 61.600 Euro für ein kommunales Elektromobilitätskonzept entgegennehmen.

„Mit Blick auf eine zukunftsfähige und CO²-neutrale Mobilität soll im Rahmen des Projektes untersucht werden, wie die Verwaltung künftig Elektrofahrzeuge effizient einsetzen kann. Benötigt werden deshalb innovative und wegbereitende Anwendungen, um die Vorteile der Elektromobilität realisieren zu können. Genau diese sollen im Rahmen des Elektromobilitätskonzeptes entwickelt werden“, freut sich der hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Wilhelm Priesmeier über die Förderzusage.

Die vom Landkreis Northeim hierfür beantragten Projektkosten belaufen sich auf rund 77.000 Euro. Der Bund fördert das Vorhaben mit 80 Prozent. Der Landkreis Northeim hatte den Förderantrag beim zweiten Aufruf zur Antragseinreichung für kommunale Elektromobilitätskonzepte im April 2016 eingereicht. „Nun kann der Landkreis Northeim in Kürze die Leistungen für die Erstellung des Konzeptes ausschreiben“, weiß Wilhelm Priesmeier zu berichten.




zur Startseite