whatshotTopStory

Elfter Neujahrsempfang der Volksbank BraWo in Salzgitter

von Nino Milizia


OB Frank Klingebiel, Steffen Krollmann, Volksbank BraWo, und Probst Joachim Kuklik widmeten sich in ihrem Treppengespräch dem Thema Kinderarmut. Foto: Nino Milizia
OB Frank Klingebiel, Steffen Krollmann, Volksbank BraWo, und Probst Joachim Kuklik widmeten sich in ihrem Treppengespräch dem Thema Kinderarmut. Foto: Nino Milizia Foto: Nino Milizia

Artikel teilen per:

21.01.2017

Salzgitter-Bad. Am heutigen Samstag fand der elfte Neujahrsempfang der Volksbank BraWo in Salzgitter-Bad in den Räumen der Wirtschafts- und Innovationsförderung Salzgitter GmbH statt. Höhepunkt war wie immer das traditionelle Treppengespräch.



Steffen Krollmann, Leiter der Direktion Salzgitter der Volksbank BraWo, hieß die anwesenden Gäste in seiner Begrüßungsrede willkommen und gab einen neuen Besucherrekord bekannt. 220 Gäste habe der Neujahrsempfang in Salzgitter bisher nicht gesehen und so deute er diesen Rekord als ein Zeichen der Sympathie.

Zunächst galt es, den Blick in das vergangene Jahr zu richten. Ein aufregendes Jahr sei es gewesen mit der Fusion mit Peine. Und wo andere Fusionen oft zu Personalabbau und Schließungen von Geschäftstellen führten, sei es bei der Volksbank BraWo zu weiteren Einstellungen von Personal gekommen, Schließungen habe es keine gegeben. Wirtschaftlich könne man von soliden Ergebnissen sprechen, die Direktion Salzgitter-Sickte stünde erneut an erster Position. Nebenbei bemerkt zum elften Mal, was in Anbetracht von 50 Geschäftsstellen keine Selbstverständlichkeit sei. Dies zeige, welch wichtiger Standort Salzgitter sei.

Gemeinsam mehr erreichen für Salzgitter


Doch Krollmann begab sich schnell zurück in die Gegenwart und wendete sich damit einem Problem zu, welches ihm und allen Partnern der United Kids Foundation besonders am Herzen liege: Kinderarmut. 22,6 Prozent der unter 18-Jährigen der Region lebten unterhalb der Armutsgrenze, was rund 4.000 Kinder und Jugendliche in Salzgitter ergebe. Die Probleme der Kinderarmut seien mannigfaltig: Beengtes Wohnen, wenig Geld für gesundes Essen, Hobbys, Bildung und Urlaub. Die Gefahr sei groß, dass die Betroffenen nicht mehr vom Rande der Gesellschaft wegkämen. Daher dankte er den Partnern des Kindernetzwerks, mit denen die stolze Summe von über 700.000 Euro aufgebracht werden konnte, um das Leben vieler Kinder zu verbessern. Nachhaltigkeit werde immer ein wichtiges Thema bleiben und so müsse auch erneut an das Motto des Neujahrsempfangs erinnert werden: "Gemeinsam mehr Erreichen für Salzgitter".

Nach einer einstündigen Pause, in der die Gäste sich kulinarischen Genüssen und intensiven Gesprächen widmen konnten, folgte das traditionelle Treppengespräch zwischen dem Oberbürgermeister Frank Klingebiel und dem Probst Joachim Kuklik, das von Steffen Krollmann moderiert wurde. Dabei ging es nicht nur um die Armut von Kindern, sondern auch um die Ursachen und Lösungen.

Hören Sie hier das Treppengespräch zwischen OB Klingebiel und Probst Kuklik:


[audio mp3="https://regionalheute.de/wp-content/uploads/2017/01/treppengespraxxch.mp3"][/audio]

[ngg_images source="galleries" container_ids="1437" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="1" thumbnail_width="120" thumbnail_height="90" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="1" show_all_in_lightbox="1" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="0" slideshow_link_text="[Show slideshow]" ngg_triggers_display="never" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


zur Startseite