whatshotTopStory

Endlich Wochenende - Hier ist was los


Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

10.02.2018

Goslar. Der Winter ist nun doch in unsere Gefilde eingekehrt. Dennoch wollen wir uns von der Kälte nicht abschrecken lassen und unsere freie Zeit genießen. Für alle Ratlosen hat regionalHeute.de wieder ein paar Vorschläge gesammelt.


Samstag, 10. Februar


Bergdankfest 2018 10 Uhr Ort: Frankenberger Kirche
In Goslar ist es seit jeher Brauch, dass die Bergleute gemeinsam mit dem Rat und den Bürgern der Stadt dieses bergmännische Fest begehen.

Fackelabfahrt 16.30 bis 19 Uhr Ort: Talstation Seilbahn Hahnenklee
In der Dunkelheit ertönt eine Melodie und in diesem Augenblick sieht man, wie vom Bocksberg eine lange Schlange mit Fackeln auftaucht - das ist das krönende Ende eines tollen Skitages.

POP-Konzert in der Kirche 17 Uhr Ort: St. Georg Kirche an der Danziger Straße
Unter dem Titel „POP- Der Titel vom nächsten Kapitel“ präsentieren der Chor und das Kammerorchester des Christian-von-Dohm-Gymnasiums ihr neues Programm.

Wilhelm Busch Abend 18 Uhr Ort: Restaurant im Zwinger Goslar
Max und Moritz fanden Sie schon als Kind faszinierend? Sie sind begeistert von den 7 Streichen der Lausbuben? Dann begeben Sie sich auf eine kulinarische Zeitreise in die Welt des berühmten Erzählers Wilhelm Busch.

Prunksitzung 20.15 Uhr Ort: Lindenhof Goslar
Jede Karnevalssitzung beginnt im Lindenhof Goslar mit dem Einmarsch aller Aktiven zur Musik der Showband "The Starlights". Der Elferrat wird auf dem Thron für Stimmung sorgen, die verschiedenen Tanz und Gesangsgruppen werden Sie begeistern, die Büttenredner werden Ihre Lachmuskeln strapazieren.

Sonntag, 11. Februar


Vortrag Alpenverein "Jacobsweg - sieben Wege nach Santiago" 17.30 Uhr Ort: Landkreis Goslar Großer Saal
Der Jacobsweg zieht seit Jahren die Menschen in seinen Bann. Der Hauptstrom der Pilger ist unterwegs auf dem Camino Francés, dem französischen Weg, beginnend in den Pyrenäen und weiter nach Santiago de Compostella. Die Referentin Beate Steger zeigt jedoch noch sechs weitere Wege.


zur Startseite