Sie sind hier: Region >

Goslar: Enttäuscht über das Miteinander: Ratsherr Giovanni Graziano verlässt SPD



Enttäuscht über das Miteinander: Ratsherr Giovanni Graziano verlässt SPD

Unstimmigkeiten sollen sein Beweggrund sein. Er bleibt dem Rat der Stadt Goslar aber erhalten.

von Axel Otto


Giovanni Graziano.
Giovanni Graziano. Foto: Anke Donner

Goslar. Wie der Goslarer Ratsherr Giovanni Graziano selbst heute über Facebook bekannt gab, hat sich dieser von der SPD-Goslar getrennt. Er wolle dem Rat aber weiterhin als parteiloses Mitglied erhalten bleiben.



Graziano gehört seit mehr als zehn Jahren der SPD an und sitzt seit 2011 für die Sozialdemokraten im Rat der Stadt. Bis jetzt. Denn Giovanni Graziano schmeißt bei der SPD hin. Wie er weiter erklärt, sei dieser Schritt in letzter Konsequenz für alle Beteiligten der richtige gewesen. "Nach der für die SPD gewonnenen Kommunalwahl, ich möchte hier noch einmal allen herzlich gratulieren, hatte ich gehofft, dass „meine“ Partei den anderen Parteien, der Bürgerschaft und der Verwaltung die Hand reicht und ein positives Miteinander entsteht. Ziel muss es immer wieder sein, dass man heilt und wieder gemeinsam an einen Tisch kommt. Ich habe dies nicht so empfunden. Daher habe ich für mich entschieden die SPD Fraktion zu verlassen, weil es in letzter Konsequenz für alle Beteiligten der richtige Schritt ist. Vergleichbar mit einer Beziehung - wenn es nicht funktioniert, dann funktioniert es einfach nicht und da möchte man nicht so lange rumprobieren", schreibt er in seinem Facebook-Post.

Dem Rat der Stadt wolle er dennoch erhalten bleiben. Wie und wo er das tun werde, sei eine Entscheidung, die er nun für sich treffen müsse. "Aber eins möchte ich hier festhalten: Der Gio hat sich nicht geändert! Aber es gibt verschiedene Änderungen, die ich für mich nicht mehr ignorieren will", so Graziano und dankt allen, die seinen politischen Weg begleitet haben.





zum Newsfeed