Sie sind hier: Region >

Erinnerung an die Bücherverbrennungen mit Martin Wrasmann



Gifhorn

Erinnerung an die Bücherverbrennungen mit Martin Wrasmann


Die Veranstaltung findet im Kaminzimmer des Schlosses statt. Foto: Archiv/Bernd Dukiewitz
Die Veranstaltung findet im Kaminzimmer des Schlosses statt. Foto: Archiv/Bernd Dukiewitz Foto: Bernd Dukiewitz

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Der SPD-Unterbezirk Gifhorn veranstaltet auch in diesem Jahr eine Lesung in Erinnerung an die Bücherverbrennungen 1933. Diese findet am Freitag, 4. Mai, um 18 Uhr im Kaminzimmer im Schloss Gifhorn statt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen.



Der katholische Theologe Martin Wrasmann liest Essays gegen das Vergessen. Er wird mit Texten der Frankfurter Schule (Horkheimer/Adorno) und der politischen Theologie (Metz, Oscar, Romero, Sölle) die Aufarbeitung angehen. Wrasmann wird auch den Bogen schlagen zur Frage der Konsequenzen zum Beispiel der Bücherverbrennung für die heutige politische und kulturelle Entwicklung. „Mit unserer jährlichen Lesung gedenken wir an dieses unglaubliche Grauen und wollen gleichzeitig ein Zeichen der Mahnung setzen“, so der Unterbezirksvorzitzende Jan Schwarz.

Um vorherige Anmeldung wird gebeten im SPD-Unterbezirk Gifhorn, Telefon 05371/3655, gifhorn.br-ub@spd.de.


zum Newsfeed