whatshotTopStory

Ermittlungserfolg: Polizei nimmt mehrfachen Tankstellenräuber fest

Der 27-jährige Braunschweiger hatte mindestens sechs Tankstellen und eine Spielothek in Braunschweig und Wolfsburg überfallen.

Symbolbild: Polizei
Symbolbild: Polizei

Artikel teilen per:

13.08.2020

Braunschweig. Nach einer Serie von Raubüberfällen in Braunschweig und Wolfsburg im Zeitraum vom 5. Juli bis 11. August konnte die Polizei einen Tatverdächtigen festnehmen. Nach den bisherigen Ermittlungsergebnissen wurden mindestens sechs Tankstellen und eine Spielothek zum Ziel des Täters. Bei den Taten ging der Täter immer auf die gleiche Weise vor. Er bedrohte die Angestellten mit einem Messer und ließ sich Bargeld herausgeben. Im Zuge der Ermittlungen fiel auf, dass der Täter immer mit gestohlenen Motorräder flüchtete. Die Fahrzeuge wurden nach den Überfällen in Wolfsburg aufgefunden. Der Tatverdächtige konnte dabei beobachtet werden, wie er eines der Motorräder in einem ebenfalls gestohlenen Transporter in eine Wolfsburger Garage brachte. Dabei nahm die Polizei den Mann fest. Er wurde mittlerweile dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ. Dies berichtet die Polizei.



Angesichts mehrerer gleichgelagerten Raubüberfälle auf Tankstellen und Spielotheken, die auf einen Serientäter schließen ließen, wurde durch die Braunschweiger Kriminalpolizei, in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen in Wolfsburg, eine Ermittlungsgruppe gebildet. Ziel war es, den Täter möglichst schnell zu ermitteln, um zu erwartende, weitere Taten zu verhindern.

Im Zuge der Ermittlungen fiel auf, dass der Täter immer wieder Motorräder zur Flucht nach den Taten nutzte. Nach den Überfällen blieben die jeweils sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, teilweise mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers ohne Erfolg. Die benutzten Motorräder konnten nach den Taten in Wolfsburg aufgefunden werden. Diese wurden dort vom Täter zurückgelassen.

Insoweit konnte festgestellt werden, dass es parallel zu den Überfällen im gleichen Zeitraum zu mehreren Einbrüchen in Braunschweiger Firmen kam, bei denen immer wieder Motorräder und hochwertige Autos gestohlen wurden.

Tatverdächtiger bei Wegschaffen eines Motorrads beobachtet


Durch intensive Ermittlungsarbeit konnte letztlich ein 27-jähriger Braunschweiger als Tatverdächtiger identifiziert werden. Dieser konnte

schließlich durch die Polizei dabei beobachtet werden, wie er in einem gestohlenen Transporter eines der gestohlenen Motorräder in eine Wolfsburger Garage brachte. Daraufhin nahmen die Beamten den Tatverdächtigen fest. In der Garage wurde später auch ein weiteres gestohlenes Motorrad aufgefunden.

Am 12. August wurde der Tatverdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig dem Haftrichter beim Amtsgericht Braunschweig vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.

Kripo-Chef Uwe Lietzau: "Dieser Ermittlungserfolg ist ein Beleg für die akribische und engagierte Arbeit der Braunschweiger Ermittlerinnen und
Ermittler. Darüber hinaus basiert er auf der guten Zusammenarbeit mit der Polizei Wolfsburg und der Staatsanwaltschaft Braunschweig."


zur Startseite