Sie sind hier: Region >

Erneuter Unfall mit Verletzten am "Deutschen Kaiser"



Peine

Erneuter Unfall mit Verletzten am "Deutschen Kaiser"


Symbolbild Foto: André Ehlers
Symbolbild Foto: André Ehlers Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:




Peine. Am gestrigen Mittwochmorgen, gegen 7:40 Uhr, kam es im Landkreis Peine, in der Gemarkung Stedum, auf der B 494, Kreuzung zur L 413 ("Deutscher Kaiser") zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt worden sind.

Eine 64-jährige Einwohnerin aus Ilsede war mit ihrem VW Golf auf der L 413 von Solschen in Richtung Equord unterwegs und beachtete an der Kreuzung, bei ausgeschalteter Ampel, nicht das für sie geltende STOP-Schild und kollidierte im Kreuzungsbereich mit dem vorfahrtsberechtigten Alfa Romeo eines 51-jährigen Mannes aus Peine. Der Mann war auf der B 494 von Peine in Richtung Stedum unterwegs. Durch den Aufprall schleuderte der Wagen der 64-jährigen über eine Verkehrsinsel und beschädigte hierbei ein Verkehrszeichen und den dort stehenden Ampelmast. Darüber hinaus wurde der Audi eines 32-jährigen Mannes, der verkehrsbedingt an der Kreuzung wartete, durch ein abgerissenes Rad des Golf beschädigt. Bei dem Unfall wurden die beiden Fahrzeugführer des Golf und des Alfa Romeo leicht verletzt. Während die 64-jährige mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde, will der Fahrer des Golf selbstständig einen Arzt aufsuchen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von zirka 40.000 Euro. Neben Polizei und Rettungsdienst war auch die Freiwillige Feuerwehr Hohenhameln mit zwei Fahrzeugen vor Ort.

Erst am vergangenen Sonntag war es auf der selben Kreuzung zu einem Unfall mit drei Verletzten gekommen. Auch hier war die Ampel nicht in Betrieb. (regionalHeute.de berichtete)


zur Startseite