Braunschweig

Erstes Braunschweiger Organic Beats Festival


Das Oganic Beats Festival findet zum ersten Mal statt. Foto: Organic Beats Festival
Das Oganic Beats Festival findet zum ersten Mal statt. Foto: Organic Beats Festival

Artikel teilen per:

10.05.2017

Braunschweig. Am 24. Juni startet das Organic Beats Festival auf dem Campus Nord. Studierende und Ehemalige haben sich unter dem Deckmantel des "Sandkasten" zusammengefunden, um das Musikfestival ehrenamtlich auf die Beine zu stellen.



Nachhaltigkeit, Non-Kommerz und Detailliebe beschreiben das Organic Beats Festival in drei Worten. Sonnenenergie in feinste Klänge verwandeln - das Konzept ist denkbar einfach: Ein allein durch Photovoltaikmodule und stationäre Energiespeicher gespeistes Musikfestival. Sämtliche benötigte Energie ist garantiert nachhaltig produziert.

Müll vermeiden


Mittels Pfandsystem, nachhaltiger, selbstproduzierter Dekoration sowie 100 Prozent ökologisch abbaubaren Tellern und Besteck soll der Müll auf dem Festival auf ein Minimum reduziert werden.

Lokale Speisen und Getränke


Früchte, Grillgut und Getränke werden fast ausschließlich von lokalen Erzeuger_innen bezogen. Lange Importwege sowie damit verbundener CO2- Ausstoß sollen für das Festival so gering wie möglich gehalten werden.

Aus Liebe zur Musik – und nicht zum Geld


Das gesamte Festival wird ehrenamtlich organisiert und verfolgt keinerlei Gewinnabsicht. Eintritts- und Verpflegungspreise werden so gestaltet, dass lediglich die Unkosten gedeckt sind. Das Organisationsteam wird am 24. Juni eigens hinter den Grills und Theken stehen. Dennoch bedarf es weiterer Helfer_innen für den Festivaltag: Hierfür werden sogenannte Supportertickets ins Leben gerufen, die den Freiwilligen den Eintritt sowie ein paar Freigetränke für ein bis zwei Schichten Hilfe schenken.
Das normale Ticket ist mit sechs Euro ebenfalls so gering wie möglich gehalten, für besser betuchte Naturfreunde oder besonders engagierte Umwelt-Liebhaber gibt es außerdem Ehrentickets für zehn Euro.Wann und wo der Vorverkauf startet wird noch bekanntgegeben - via Homepage und Facebook-Veranstaltung.

Electro goes Öko


Auch namhafte Künstler interessieren sich für ihren ökologischen Fußabdruck. Bisher bestätigt sind der international bekannte Electronic-Individualist Peer Kusiv, die Lokalmatadore Andreas Siegemund (u. a. LautKlub, klinsch, HU-Exile) und Dry Jones (u.a. Brain, Stereowerk) sowie die Didgeridoo- und Beatbox-Fusion Aerodice und die coolste unbekannteste Band der Welt A Shady Character. Weitere Line-Up-Highlights folgen in Kürze. Aktualisierungen werden über die Homepage sowie die Facebook-Veranstaltung veröffentlicht.

Ausgesuchte Partner


Unterstützt wird das Team neben dem "Sandkasten" auch von fritz-kola, BOTNIK - Studierendengarten sowie "Die Stadtgärtner". Weitere Partnerschaften befinden sich derzeit in der Abstimmung.

Weitere Informationen sind zu finden auf der Webseite www.organicbeats.org.


zur Startseite