Sie sind hier: Region >

In Braunschweig erwischt!: Polizei stellt Fahrraddiebe direkt nach der Tat



Erwischt!: Polizei stellt Fahrraddiebe direkt nach der Tat

Der Königslutteraner und Salzgitteraner machten widersprüchliche Angaben zur Herkunft der Fahrräder.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Braunschweig. Am frühen Freitagmorgen, gegen 2:10 Uhr, konnte die Polizei am Hauptbahnhof zwei Tatverdächtige zu Fahrraddiebstählen nach kurzer Flucht stellen. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Schülerin von Auto erfasst: 15-Jährige schwer veletzt


In der Nacht auf Freitag bemerkte eine Funkstreifenbesatzung zwei Männer, die Fahrräder auf der Kurt-Schuhmacher-Straße stadteinwärts schoben. Sie entschieden sich zu einer Kontrolle. Einer der Männer stieg sofort auf ein Fahrrad und versuchte zu flüchten. Die Beamten nahmen fußläufig die Verfolgung auf und konnten den Mann einholen. Es handelte sich um einen 43-Jährigen aus Königslutter.



Männer wurden entlassen


Der andere Mann, ein 53-Jähriger aus Salzgitter, versuchte nicht zu flüchten. Die Männer machten widersprüchliche Angaben zur Herkunft der Fahrräder. Die Beamten stellten die Räder sicher. Die beiden Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Nur kurzer Zeit später meldete sich ein 60-jähriger Braunschweiger bei der Polizei. Er gab an, dass sein Fahrrad entwendet wurde. Er hatte es am Vorabend am Hauptbahnhof angeschlossen. Es handelte sich um eines der Fahrräder, die durch die Beamten sichergestellt wurden.


zum Newsfeed