whatshotTopStory

Es tut sich was bei den Müllgebühren

von Frederick Becker


Die Gebühren verändern sich. Symbolfoto: Nick Wenkel
Die Gebühren verändern sich. Symbolfoto: Nick Wenkel Foto: Archiv

Artikel teilen per:

16.11.2017

Salzgitter. Die Abfallgebühren werden in der kommenden Woche Thema in den städtischen Gremien sein. Sie werden im kommenden Jahr weitgehend stabil bleiben - bis auf die Deponiegebühren.


Die Depotgebühren für Restmüll werden im kommenden Jahr 166 statt 162 Euro pro Tonne fällig. Die Entsorgung asbesthaltiger Abfälle soll künftig 148 statt 166 Euro pro Tonne kosten, mineralfaserhaltige Abfälle 229 statt 244 Euro. Wer Grünschnitt und Baumstümpfe in großen Mengen entsorgen möchte, muss 60 Euro statt 55 Euro pro Tonne zahlen. Die Grünschnittpauschale bleibt mit sechs Euro gleich.

Die Verwaltung konstatiert: "Die Kleinanlieferungen liegen auch 2017 auf hohem Niveau. Insbesondere Grünschnitt und Sperrmüll werden in großer Menge angeliefert. Die seit Jahren gute Entwicklung bei der Anzahl der Kleinanlieferungen wird 2018 mit einer Anzahl von rund 127.000 gebührenpflichtigen Anlieferungen im Jahr prognostiziert." Bedarf die
Kleinanlieferungsgebühr zu erhöhen bestehe vorerst nicht.


zur Startseite