whatshotTopStory

Explodiertes Mehrfamilienhaus - Staatsanwaltschaft ermittelt

von Nino Milizia


Die Staatsanwaltschaft schließt ein "absichtliches Herbeiführen einer Explosion" nicht aus. Foto: aktuell24/bm
Die Staatsanwaltschaft schließt ein "absichtliches Herbeiführen einer Explosion" nicht aus. Foto: aktuell24/bm Foto: aktuell24/bm

Artikel teilen per:

01.11.2017

Salzgitter-Bad. Am 6. Oktober war in der Ottostraße ein Mehrfamilienhaus explodiert (wir berichteten). Die Ursache dafür war jedoch ungeklärt und beschäftigt nun die Staatsanwaltschaft, wie regionalHeute.de auf Nachfrage erfuhr.



Um 1.15 Uhr in der Nacht war die Feuerwehr zu einem Gebäudebrand in die Ottostraße gerufen worden. Als die Einsatzkräfte nach Feuerwehrangaben den Einsatzort erreicht hatten, fanden sie ein leerstehendes Wohnhaus in Vollbrand vor, ein Teil des Hauses war komplett weggebrochen. Von Seiten der Feuerwehr war zunächst eine Gasexplosion vermutet worden, eine Bestätigung blieb bis heute allerdings aus. Wie es nun allerdings scheint, ist ein Unfall nicht mehr der einzige Erklärungsversuch. Auf unsere Nachfrage sagte Oberstaatsanwalt Klaus Ziehe nun zu dem Fall: "Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Explosion und der Brandstiftung dauern an. Ein Abschluss der Ermittlungen ist derzeit nicht in Sichtweite."

Lesen Sie zu dem Thema auch:


https://regionalsalzgitter.de/naechtliche-explosion-in-wohnhaus-wind-sorgt-fuer-funkenflug/


zur Startseite