whatshotTopStory

Falko Mohrs will in den Bundestag

von Bernd Dukiewitz


Der Sohn des Wolfsburger Bürgermeisters möchte in den Bundestag: Foto: SPD Wolfsburg
Der Sohn des Wolfsburger Bürgermeisters möchte in den Bundestag: Foto: SPD Wolfsburg Foto: SPD Wolfsburg

Artikel teilen per:

17.01.2017

Wolfsburg/Gifhorn/Helmstedt. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Wolfsburg SPD, Falko Mohrs, möchte für den Bundestag kandidieren. Seine Ambitionen werden innerhalb der Partei bisher sehr positiv aufgenommen.



"Die Idee ist in den letzten Jahren immer konkreter geworden, für den Bundestag zu kandidieren und die politische Arbeit hauptberuflich fortzuführen. Dabei ist es mir aber auch wichtig, dass die Kommunalpolitik nicht zu kurz kommt, weil ich das Gefühl habe, dass die Politik sehr oft den Bezug zum Bürger verloren hat. Und wo lässt sich dieser besser herstellen als in der Kommunalpolitik?", berichtet Falko Mohrs. "Ich bin vorsichtig optimistisch, dass meine Kandidatur erfolgreich sein wird. In Helmstedt habe ich bereits einige Ortsverbände hinter mir und ich werde demnächst noch mit einigen anderen Ortsverbänden reden, damit auch diese mich persönlich kennenlernen."

Mohrs, dessen Wahlkreis Wolfsburg, Helmstedt und das Boldecker Land abdeckt, ist auch bei der Wolfsburger Fraktion ein Wunschkandidat. Hans-Georg Bachmann, Fraktionsvorsitzender, erklärte: "Ich freue mich, wenn so ein junger und talentierter Mann wie Falko Mohrs in den Bundestag will. Ich kenne ihn von der gemeinsamen Fraktionsarbeit und diese ist immer sehr angenehm verlaufen. Mir ist auch keine Gegenmeinung aus der Fraktion bekannt".


zur Startseite