whatshotTopStory

Falko Mohrs will wieder in den Bundestag

Der SPD-Ortsverein Wolfsburg Mitte-West steht voll hinter dem Abgeordneten. Über seine erneute Kandidatur wird am 13. November entschieden.

Falko Mohrs. Archivbild
Falko Mohrs. Archivbild Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

31.07.2020

Wolfsburg. Auf der Sitzung des SPD-Ortsvereins Mitte-West schlug der Vorstand einstimmig Falko Mohrs als Bundestagskandidaten für die Bundestagswahl 2021 vor. Das teilt der Ortsverein in einer Pressemitteilung mit. Falko Mohrs hatte 2017 den Wahlkreis 51 direkt für sich entscheiden können. Ob Mohrs tatsächlich wieder zur Wahl aufgestellt wird, entscheidet die Wahlkreisdelegiertenversammlung, an der nicht nur die Wolfsburger SPD beteiligt ist, sondern auch die im Landkreis Helmstedt und Teilen des Landkreises Gifhorn.


Die Wähler von Mitte-West hätten erheblich zu dem guten Ergebnis von Mohrs beigetragen, heißt es in der Pressemitteilung. Fast alle Stadtteile hätten Falko Mohrs mit deutlichem Abstand in den Deutschen Bundestag entsandt. Nach Ansicht des Vorsitzenden Silvestro Gurrieri und seiner Stellvertreter Sabah Enversen und Willi Schulz könne das Ergebnis von 2017 für die Bundestagswahl 2021 wieder erreicht werden. „Es kann für uns keinen besseren Kandidaten für Wolfsburg geben, der unsere Stadt in Berlin vertritt! Auf die Unterstützung von der SPD-Mitte-West für die Bundestagswahl 2021, kann sich unser Kandidat verlassen“, so der Vorsitzende Silvestro Gurrieri. „Falko Mohrs ist mit seinen Themen Wirtschaft, Energie und Digitales ein Kompetenzträger und ein wichtiger Vertreter, der sich zum Wohl unseres Landes, der Region und für unsere Stadt einsetzt!“, ergänzt Sabah Enversen.

Entscheidung am 13. November


Die Wahlkreisdelegiertenversammlung für den Wahlkreis 51 (Helmstedt-Wolfsburg) findet am 13. November 2020 im Hallenbad am Schachtweg statt. Dort nominieren die Delegierten aus Wolfsburg, Helmstedt, dem Boldecker Land und Brome den Kandidat für den Wahlkreis.


zur Startseite