Sie sind hier: Region >

Fallersleben: Rauchmelder löst durch angebranntes Essen aus



Wolfsburg

Fallersleben: Rauchmelder löst durch angebranntes Essen aus


Symbolfoto: Frederick Becker
Symbolfoto: Frederick Becker Foto: Frederick Becker

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Angebranntes Essen im Backofen war die Ursache für einen Einsatz der Ortsfeuerwehr Fallersleben am frühen Samstagnachmittag. Anwohner hatten einen piependen Rauchmelder gehört. Da gleichzeitig auch Brandgeruch wahrnehmbar war, riefen sie über den Notruf 112 die Feuerwehr. Der Wohnungsinhaber wurde leicht verletzt.



Die Leitstelle der Berufsfeuerwehr alarmierte daraufhin den Löschzug der Ortsfeuerwehr Fallersleben.Hinzu kam ein Rettungswagen der Berufsfeuerwehr.

Da unklar war, ob sich noch Personen in der Wohnung befinden und auf Klingeln an der Wohnungstür zunächst niemand reagierte, versuchte ein Trupp der Feuerwehr, die Tür von außen zu öffnen. Gleichzeitig ging ein weiterer Trupp auf die Rückseite des Gebäudes, um dort nach weiteren Zugangsmöglichkeiten zu suchen. Nachdem der Trupp auch an der Balkontür geklopft hatte, wurde die Tür vom Mieter geöffnet. Aufgrund der starken Rauch-entwicklung übergab der Trupp den Mann zur Vorsicht dem Rettungsdienst. Ein Transport ins Klinikum Wolfsburg war jedoch nicht notwendig. Nach Aussage von Tim-Bastian Freier, Ortsbrandmeister aus Fallersleben „hat der Rauchmelder Schlimmeres verhindert. Es hat sich auch hier gezeigt, wie wichtig die kleinen Geräte sind und wie sie immer wieder auch als Lebensretter fungieren“.


Die Ortsfeuerwehr Fallersleben setzte ein Überdruckbelüftungsgerät ein, um die Wohnung vom Rauch zu befreien. Das verbrannte Essen wurde aus dem Backofen entfernt. Löscharbeiten waren nicht erforderlich.

Im Einsatz waren der Löschzug Fallersleben unter der Leitung von Ortsbrandmeister Tim-Bastian Freier sowie der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr


zur Startseite