whatshotTopStory

Falschmeldungen über Horror-Clowns in der Region

von Robert Braumann


Horror-Clown, Foto: pixabay
Horror-Clown, Foto: pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

23.10.2016

Region. Seit einigen Tagen ist das Thema in aller Munde - Menschen verkleiden sich als Clowns, erschrecken andere Menschen und verletzen sie sogar zeitweise. Nun ist eine Meldung über eine angebliche Vergewaltigung in Salzgitter aufgetaucht. Dahinter steht ein Internet-Seite die Fakes verbreitet.



"Der 19 Jährige aus Salzgitter-Bad wurde in der Nacht von Freitag den 21.10.2016 auf Samstag 22.10.2016 um 03.30 von einem maskierten Clown brutal vergewaltigt. Der 19 Jährige befindet sich zu Zeit im Krankenhaus", heißt es in der Meldung, die bei Facebook viele tausend Mal geteilt wurde. Doch hinter der Horrormeldung steht ein Portal, dass in der eigenen Beschreibung stehen hat: "24aktuelles.com - ist eine Internetseite die zur Unterhaltung dient, die falschen News werden von unseren Usern verfasst. Alle Nachrichten dieser Seite sind frei erfunden und fiktiv, es ist alles nur Spaß! Keine der Fake News sollte ernst genommen werden oder als seriöse Informationsquelle benutzt werden."

Jeder Nutzer kann hier also Meldungen hochladen - die Internetseite sorgt dann für eine schnell Verbreitung über das Netz. Die Internetseite Mimikama.at hat sich zur Aufgabe gemacht Falschmeldungen zu entlarven und schreibt auf ihrer Präsenz, dass es bis zu 400 Falschmeldungen zu dem Thema "Horror-Clowns" gebe.


zur Startseite