Sie sind hier: Region >

Fast zehn Millionen Euro vom Land für das Klinikum



Wolfenbüttel

Fast zehn Millionen Euro vom Land für das Klinikum


Vor kurzem war Ministerpräsident Weil zu Besuch im Städtischen Klinikum. Foto: Nick Wenkel
Vor kurzem war Ministerpräsident Weil zu Besuch im Städtischen Klinikum. Foto: Nick Wenkel Foto: Nick Wenkel

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Hannover. Die Rot-Grüne Landesregierung folgt den Vorschlägen des Krankenhaus-Planungsausschusses und gibt grünes Licht für die Modernisierung von insgesamt 38 Kliniken. Das Klinikum Wolfenbüttel erhält 9,8 Millionen Euro für die OP-Sanierung. Das teilt der Wolfenbütteler SPD-Landtagsabgeordnete Marcus Bosse mit.



Nachdem der Krankenhaus-Planungsausschuss vorgeschlagen hat, mit einem Sondervermögen in Höhe von rund 630 Millionen Euro dem Investitionsstau in unseren Krankenhäusern zu begegnen, hat das Landeskabinett diesen Vorschlägen nun zugestimmt. Das Krankenhaus-Investitionsprogramm wird dem Niedersächsischen Landtag in Kürze vorgestellt. Der SPD-Landtagsabgeordnete Marcus Bosse begrüßt diese Entscheidung, wenngleich sie wenig überraschend fiel: „Es war davon auszugehen, dass den Vorschlägen des Krankenhaus-Planungsausschusses gefolgt wird. Es ist höchste Zeit, den Investitionsstau in Krankenhäusern anzupacken und schrittweise abzubauen.“

Auch Dunja Kreiser, SPD-Landtagskandidatin für die Stadt Wolfenbüttel, Cremlingen und Sickte, freut sich über die Investitionen des Landes, bei denen das Klinikum Wolfenbüttel mit 9,8 Millionen Euro bedacht wird: „Gerade im Gesundheitsbereich tun wir gut daran, die bisherigen Strukturen zu erhalten und bestmöglich zu fördern.“ Vor einigen Wochen hatte sich Kreiser zusammen mit Ministerpräsident Stephan Weil bei einem Besuch im Klinikum Wolfenbüttel selbst ein Bild von der Situation machen können.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/ministerpraesident-weil-besuchte-das-klinikum-wolfenbuettel/


zur Startseite