Sie sind hier: Region >

„Faust – Der Tragödie erster Teil“ in einfacher Sprache



Wolfsburg

„Faust – Der Tragödie erster Teil“ in einfacher Sprache

Die „Stillen Hunde“ bieten zum Weltalphabetisierungstag am 8. September eine Lesung im Bildungshaus an. Aufgrund der aktuellen Hygienebedingungen steht nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Faust gilt als Johann Wolfgang Goethes bedeutendstes Werk. Doch lässt sich der Weltklassiker auch in einfache Sprache übersetzen? Stefan Dehler und Christoph Huber treten den Beweis an und erzählen das Stück gemeinsam als die "Stillen Hunde" in 50 Minuten so, dass jeder die Tragödie versteht. Die Lesung findet zum Weltalphabetisierungstag am Dienstag, 8. September, um 19 Uhr in der Volkshochschule Wolfsburg statt. Das teilt die Stadt Wolfsburg in einer Pressemitteilung mit.



Heinrich Faust ist Wissenschaftler und ein guter Mann. Obwohl er sehr viel weiß, kann er sein Leben nicht genießen. Der Teufel Mephisto wettet mit Gott, dass er den braven Faust dazu bringen kann, Böses zu tun. Ob er das schaffen wird?

Um Anmeldung wird gebeten


Die Lesung wird gefördert durch die Büchereizentrale Niedersachsen (sowie die VGH Stiftung und die VHS Osnabrück) im Rahmen der Kampagne "Gönn dir Buchstaben" und findet in Kooperation zwischen der Volkshochschule und der Stadtbibliothek im Bildungshaus Wolfsburg statt. Veranstaltungsort ist die Rotunde der Volkshochschule Wolfsburg im Hugo-Junkers-Weg 5. Der Eintritt beträgt 5 Euro pro Person. Um Anmeldung in der Volkshochschule Wolfsburg wird gebeten, telefonisch unter (05361) 893 90-40 oder per E-Mail an info@vhs-wolfsburg.de. Aufgrund der aktuellen Hygienebedingungen steht nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung. Wer in Begleitung kommen möchte, gibt dies daher bitte schon bei der Anmeldung mit an.


zum Newsfeed