Sie sind hier: Region >

Ferien verwandeln Schulen und Kitas in Baustellen



Wolfenbüttel

Ferien verwandeln Schulen und Kitas in Baustellen

von Anke Donner


In den Schulen in Stadt und Landkreis werden derzeit mehr als drei Millionen Euro in Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen investiert. Symbolfoto: Balder
In den Schulen in Stadt und Landkreis werden derzeit mehr als drei Millionen Euro in Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen investiert. Symbolfoto: Balder Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:




Landkreis. Wenn die Schülerinnen und Schüler die Klassenräume und Schulhöfe verlassen um sich in die Ferien zu verabschieden, dann kehrt in den Schulen keineswegs immer Ruhe ein. Sobald der Lärm des alltäglichen Schulbetriebs verschwunden ist, verwandelt sich so manches Schulgebäude nämlich in eine Großbaustelle. Zurzeit werden in Stadt und Landkreis mehrere Millionen Euro in die Schulen investiert, um für Barrierefreiheit zu sorgen, die Technik zu erneuern oder den Brandschutz zu verbessern

Im Stadtgebiet von Wolfenbüttel werden einige Ferienmaßnahmen in den Schulen und Kindergärten durchgeführt. Es werden Bodenbeläge getauscht, Malerarbeiten ausgeführt, Sanitäranlagen ertüchtigt, brandschutztechnische Einbauten realisiert und diverse Heizungsanlagen ausgetauscht. Wie die Stadt Wolfenbüttel mitteilte, laufen die größten Baumaßnahmen am Gymnasium im Schlosss, an der Haupt-und Realschule Cranachstraße und an der Turnhalle Am Landeshuter Platz. Wie die Stadt-Sprecher Thorsten Raedlein mitteilte, handelt sich bei den Maßnahmen jedoch keineswegs um Bauarbeiten, die sich nur auf die Ferienzeit begrenzen. An der Haupt- und Realschule Cranachstraße und am Gymnasium im Schloss werden die Sanierungsarbeiten auch das kommenden Schuljahr begleiten.

Großbaustelle Cranachstraße


Die Stadt Wolfenbüttel hat sich für die Ferienzeit und auch darüber hinaus einige Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen vorgenommen. Rund 2,1 Millionen Euro werden in den nächsten Wochen und Monaten in die städtischen Schulen fließen. Im Gymnasium im Schloss läuft beispielsweise derzeit die Fortführung der Brandschutzmaßnahme für rund 600.000 Euro. In den Kitas Geibelstraße und Kerschensteiner Weg werden die Dächer für insgesamt 430.000 saniert. Außerdem wird in der Haupt- und Realschule Cranachstraße an der Fertigstellung des Atriumgebäudes gearbeitet. Kosten hier: rund 1,1 Millionen Euro. Im Zuge der Inklusion wird dort auch ein Personenaufzug installiert und die WC-Anlagen für insgesamt 60.000 Euro saniert. In der Doppelturnhalle am Landeshuter Platz wird in der Ferienzeit eine Außenfluchttreppe eingebaut.

Landkreis investiert ebenfalls über eine Million Euro


Auch in den Schulen, die in der Trägerschaft des Landkreises Wolfenbüttel liegen, werden die Sommerfreien genutzt, um Sanierungsmaßnahmen durchzuführen. In der Schule im Innerstetal in Baddeckenstadt wird die Mädchentoilettenanlage grundsaniert. Kleinere Reparatur- und Sanierungsarbeiten werden in der Werla Schule in Schladen und der Elm-Asse-Schule in Schöppenstedt durchgeführt. Die Haupt- und Realschule Sickte kann sich nach den Ferien auf einen neu gestalteten und umgebauten westlichen Schulhof freuen und die Jungentoiletten wird erneuert. An der IGS Wallstraße werden zwei neue Naturwissenschaftliche Räume angelegt. Die Carl-Gotthard-Langhans-Schule erhält für ihre Werkhalle E eine neue Lüftungsanlage. An der Förderschule am Teichgarten werden Container für die Unterbringung der Oberstufe der IGS Wallstraße aufgestellt und dafür erfolgen auch die erforderlichen Begleitarbeiten. Zudem werden die über 40 Jahre alten Klassenräume teilweise saniert. In der Peter-Räuber-Schule wird die Lehrküche erweitert. Die Gesamtkosten für die Sanierungsmaßnahmen an den sieben Schulen belaufen sich auf über eine Million Euro, teilte die Landkreis-Verwaltung auf Nachfrage von regionalHeute.de mit.


zur Startseite