Sie sind hier: Region >

Festival „Rock am Beckenrand“ stellt sich neu auf



Goslar

Festival „Rock am Beckenrand“ stellt sich neu auf


Rock am Beckenrand im vergangenen Jahr. Foto: Privat
Rock am Beckenrand im vergangenen Jahr. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:




Wolfshagen. Mit der Gründung des gemeinnützigen Vereins „Rock am Beckenrand e.V.“ und einem ganztätigen Crew-Workshop startete das Team des Wolfshäger Musikfestivals „Rock am Beckenrand“ am ersten Juli-Wochenende in die neue Festivalplanung. Der Rock am Beckenrand e.V. berichtet im Nachfolgenden darüber.




Nach einem Jahr kreativer Pause soll das Event in 2017 größer, bunter und prominenter werden. Vom 18. bis 19. August des kommenden Jahres wird unter dem Motto „dive in – get wet“ mit Bands aus der Region und national sowie international bekannten Künstlern das Wölfi-Bad gerockt. Nur hier gibt es die einzigartige Möglichkeit, während des Festivalbesuchs eine Abkühlung im erfrischenden Wasser des Wolfshäger Waldfreibad zu genießen. Das bewährte ehrenamtliche „RaB“-Team um Peer Peters, Niclas Minde, Sebastian Scholz, Benjamin Lehmann und Annelena Schaake, das auch einen wesentlichen Teil des neuen Vereinsvorstands ausmacht, hat sich zum neuen Festivalkonzept bereits kreativ Gedanken gemacht und sich für einen längeren Planungszeitraum entschieden, um alle Neuerungen optimal umsetzen zu können. Geplant sind unter anderem ein neues, größeres Camping-Gelände, mehr Rahmenprogramm, ein erweitertes Gastronomieangebot und natürlich ein optimales Line-Up für Rockfans aus der Region und ganz Deutschland. Dazu kommen neue Angebote für Sponsoren und Partner sowie das spezielle Festivalclub-Konzept des Rock am Beckenrand e.V. Der neu gegründete Verein, dessen Ziel es ist, jugendliches Engagement und Kultur im Harz zu fördern, bietet seinen Mitgliedern ab sofort ein ganzes Bündel an attraktiven Vorteilen. Neben freiem Eintritt zum Festival inkl. Camping, Backstage-Einblicken und Mitbestimmungsmöglichkeiten bei der Bandauswahl werden in Kürze noch weitere Extras exklusiv für „Beckenrocker“, wie die Mitglieder des Vereins genannt werden, entwickelt.
 
Beim gut besuchten Workshop der ehrenamtlichen Festival-Crew im Wölfi-Bad ging es darüber hinaus um Organisations- und Marketing-Themen. Vom Booking der favorisierten Bands über sicherheitsrechtliche Fragen bis zur aktiven Sponsoren- und Mitgliederwerbung galt es eine große Bandbreite von Aufgaben zu verteilen und weitere Ideen zu sammeln. Denn die Ansprüche an die Veranstaltung sind hoch. In 2017 täglich bis zu 2500 Besucher auf das Festival zu locken, entspricht immerhin einer deutliche Steigerung. Nur mit großem ehrenamtlichen Engagement und einer Vielzahl von Helfern lassen sich die ambitionierten Ziele für die Veranstaltung umsetzen, so dass noch weitere Unterstützer für Planung und Festivalablauf gesucht werden. Auch „Beckenrocker“ (ordentliche Mitglieder) und „Rettungsschwimmer“ (Fördermitglieder) sind bereits herzlich willkommen. Mehr Informationen zu Rock am Beckenrand erhalten Interessierte unter www.rockambeckenrand.de oder bei Facebook.



zur Startseite