whatshotTopStory

Feuer beim Harzburger Hof - Es war Brandstiftung

von Anke Donner


Staatsanwaltschaft geht beim Feuer des Harzburger Hofs von Brandstiftung aus Foto: Anke Donner
Staatsanwaltschaft geht beim Feuer des Harzburger Hofs von Brandstiftung aus Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

26.07.2016




Bad Harzburg. Am 17. Juli stand das ehemalige Hotel "Harzburger Hof" bereits zum dritten Mal in Flammen (regionalHeute.de berichtete). Nun teilte Oberstaatsanwältin Birgit Seel von der Staatsanwaltschaft Braunschweig gegenüber regionalHeute.de mit, dass es sich bei diesem Feuer um Brandstiftung handelt. 

Auf Nachfrage unserer Online-Tageszeitung erklärte Korinna Bräuer, Pressesprecherin der Polizei Goslar, dass in der vergangenen Woche der Gutachter und auch ein Diensthund, der speziell für Brände ausgebildet ist, das Gebäude in Augenschein genommen haben. Die Ergebnisse würden jedoch noch ausstehen, die Ermittlungen der Polizei laufen unterdessen weiter. Für weitere Informationen verwies Bräuer an die Staatsanwaltschaft Braunschweig. Dort erklärte Oberstaatsanwältin Birgit Seel, dass man nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung ausgehe. Ob es sich hierbei um Vorsatz oder Fahrlässigkeit handle, könne allerdings derzeit nicht gesagt werden.

Lesen Sie auch:


https://regionalgoslar.de/harzburger-hof-buergermeister-kontert-kritik/

https://regionalgoslar.de/drei-folgeeinsaetze-nach-brand-im-harzburger-hof2/

https://regionalgoslar.de/und-wieder-brennt-der-harzburger-hof/

https://regionalgoslar.de/brand-im-harzburger-hof-jetzt-spricht-der-eigentuemer/


zur Startseite