Sie sind hier: Region >

Feuer in Bündheim - War es Brandstiftung?



Goslar

Feuer in Bündheim - War es Brandstiftung?

von Anke Donner


Anwohner in Bündheim munkeln, dass das Gebäude nicht zufällig abbrannte. Foto: Anke Donner
Anwohner in Bündheim munkeln, dass das Gebäude nicht zufällig abbrannte. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner)

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Bad Harzburg. Das Großfeuer in der Nacht zu Donnerstag in einem ehemaligen Möbelhaus hielt über 250 Einsatzkräfte in Atem (regionalGoslar.de berichtete). Noch ist die Brandursache nicht geklärt. Doch Anwohner munkeln, es könnte Brandstiftung gewesen sein.

Noch können die Brandermittler ihre Arbeit nicht aufnehmen, um nach der Ursache zu forschen. Zu gefährlich wäre es derzeit, das einsturzgefährdete Haus auch nur zu betreten. Wie die Polizei Goslar bereits am Donnerstag mitteilte, soll das Haus, das schon seit geraumer Zeit als Lagerplatz für gebrauchte Möbel diente, abgerissen werden.



Hinter der Absperrung der Brandruine herrschte am Donnerstagabend reges Treiben. Schaulustige sahen zu, wie der Abriss-Bagger die Trümmerteile beseitigte. Hinter vorgehaltener Hand wurde davon gesprochen, dass das Gebäude wohl nicht ganz zufällig Opfer der Flammen wurde. Mitunter hätte man so etwas sogar erwartet, denn schön sei das Gebäude in der Breiten Straße schon länger nicht mehr gewesen, hieß es.

Zum Teil wurden auch Wohnungen für Flüchtlinge mit den Möbeln ausgestattet. Hinweise auf einen möglichen fremdenfeindlichen Hintergrund gibt es derzeit nicht, teilte die Polizei am Donnerstagabend mit.

Ob es tatsächlich Brandstiftung war, werden die Ermittlungen der nächsten Tage zeigen. Aufgrund der Lösch- und Abrissarbeiten am Gebäude werden die Straßensperrungen vorerst aufrechterhalten. Mitarbeiter des Ordnungsamts sind vor Ort und achten darauf, dass die Absperrungen nicht durchbrochen werden.

Das Feuer im Video



zur Startseite