whatshotTopStory

Feuer in der Kreuzstraße: Es war Brandstiftung


Der Brandort am heutigen Freitag. Fotos: Nick Wenkel
Der Brandort am heutigen Freitag. Fotos: Nick Wenkel Foto: Nick Enkel

Artikel teilen per:

03.03.2017

Braunschweig. Brandstiftung dürfte die Ursache für das Feuer gewesen sein, durch das in der Nacht eine Gaststätte in der Kreuzstraße beschädigt wurde, das teilt die Polizei Braunschweig mit. Verletzt wurde niemand. Aber der Schaden dürfte etwa 100.000 Euro betragen.


Brandermittler der Polizei begutachteten am Vormittag den Tatort. Demnach ist das Feuer in einem kleinen am Haus angebauten Lagerschuppen ausgebrochen. Der gut zwei Quadratmeter große und drei Meter hohe Anbau im Biergarten der Gaststätte wird als Lagerschuppen genutzt. Von dort schlugen die Flammen über die Fassade des Gebäudes und bis in den Dachstuhl hoch.

Beschädigt wurden deshalb vor allem die Holzkonstruktion des Gebäudes und das Dachgebälk. Die Räume einer angrenzenden Fahrschule wurden durch Rauchgas in Mitleidenschaft gezogen. Die Ermittler suchen jetzt Zeugen, die verdächtige Personen nach Mitternacht an oder auf dem Grundstück gesehen haben. Der Biergarten und der betroffene Schuppen sind von der Straße frei zugänglich. Hinweise an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531 476 2516.


Die Fassade hat es schwer erwischt. Foto: Archiv


Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/feuer-zerstoerte-fassade-einer-gaststaette-in-der-kreuzstrasse/


zur Startseite