whatshotTopStory

Feuer in Spielhalle - Polizei sucht weiterhin Zeugen

von Anke Donner


Bei dem Brand in der Spielhalle entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Anke Donner
Bei dem Brand in der Spielhalle entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Anke Donner Foto: _ Anke Donner

Artikel teilen per:

28.08.2017

Wolfenbüttel. In der Nacht zu Samstag brannte eine Spielhalle in der Okerstraße komplett aus. Der Schaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro, wie Polizei-Sprecher Frank Oppermann auf Nachfrage von regionalHeute.de erklärte.



Noch gibt es keine Hinweise darauf, wie der Brand entstanden ist, so Oppermann. Die Polizei hofft daher auf Hinweise aus der Bevölkerung. "Wir suchen Zeugen, die in der Nacht auf den 26. August gegen 0.20 Uhr etwas beobachtet haben. Derzeit ermitteln wir wegen fahrlässiger und vorsätzlicher Brandstiftung. Es gibt aber noch keine Anhaltspunkte, wie das Feuer entstanden ist. Es ist aber auch noch nicht erwiesen, dass es vorsätzlich gelegt wurde", so Oppermann.

Auch eine achtlos weggeworfenen Zigarette könnte den Müllbehälter entzündet haben. Ehe es dann zu einem Ausbruch des Feuers kommt, könnten einige Stunden vergehen. Daher sei es sehr schwer zu ermitteln, wann genau das Feuer entstanden ist.

Fest steht, dass bei dem Feuer ein Sachschaden von rund 10.000 Euro entstanden ist. Eine Verbindung zu dem Brand im Ärztehaus im April diesen Jahres sei eher unwahrscheinlich, so Oppermann. Man ermittele aber auch in diese Richtung. Bürger, die in der Brandnacht zur fraglichen Zeit etwas beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Wolfenbüttel unter der Rufnummer 05331-933-0 in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/einsatz-in-der-nacht-spielhalle-in-der-okerstrasse-brannte/

https://regionalwolfenbuettel.de/polizei-mit-weiteren-informationen-zur-brandnacht/


zur Startseite