Sie sind hier: Region >

Feueralarm: Misthaufen brannte „in voller Ausdehnung"



Gifhorn

Feueralarm: Misthaufen brannte „in voller Ausdehnung"

von Nick Wenkel


Die Einsatzkräfte bei den Löscharbeiten. Foto: Feuerwehr Meinersen

Artikel teilen per:

Müden. Rund 150 Kubikmeter Mist brannten heute Nachmittag zwischen Müden und Höhne. Laut Pressemitteilung der Samtgemeindefeuerwehr Meinersen hatten die 33 Einsatzkräfte aus der Gemeinde Müden sowie aus Hohne (Landkreis Celle) die Flammen glücklicherweise schnell unter Kontrolle.



„Wir wurden gegen 13.48 Uhr alarmiert“, so Einsatzleiter Jan Hustedt von der Müdener Wehr. „Als wir hier eintrafen, brannte der Misthaufen bereits in voller Ausdehnung.“ Der Haufen war von einem Landwirt auf das Feld gefahren worden und sollte anschließend verteilt werden. Während der Streuwagen gerade am anderen Ende des Feldes war, kam es zu dem Feuer. „Der Fahrer des Streuwagens hat noch versucht, den Haufen auseinander zu fahren, um so eine weitere Ausbreitung zu verhindern“, so der Einsatzleiter weiter. Mit den ersteintreffenden Tanklöschfahrzeugen aus Müden und Hohne wurde zunächst die Ausbreitung des Feuers verhindert. Im Anschluss legten die Wehren eine lange Wegstrecke von rund 300 Meter zu einem Hydranten, damit ausreichend Löschwasser zur Verfügung stand. So konnten die Flammen schnell abgelöscht werden. Neben den Wehren aus Müden und Hohne waren auch die Feuerwehren Hahnenhorn und Ettenbüttel im Einsatz.


zur Startseite