whatshotTopStory

Feuerwehr bittet um das Freihalten von Hydranten

von Robert Braumann


Unterflurhydranten sollten nicht zugebaut werden. Foto: Anke Donner
Unterflurhydranten sollten nicht zugebaut werden. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

23.01.2017

Region. Zur Wasserentnahme sind überall Hydranten installiert, die an die örtliche Trinkwasserleitung angeschlossen sind. Unterschieden wird in Über- und Unterflurhydranten. Gerade mit Letzteren kann es im Winter Probleme geben. Die Feuerwehr bittet darum sie freizuhalten.



Die Unterflurhydranten sind unterirdisch installiert und ebenerdig eingelassen. Dadurch werden die Deckel im Winter schnell einmal übersehen und beim Schneeräumen mit Schnee- und Eismassen überdeckt. Im ungünstigsten Fall bildet sich ein Eispanzer, der die Retter wertvolle Zeit kosten kann, wenn sie nicht unmittelbar an die Wasserstelle gelangen können. Deshalb bittet unter anderem die Freiwillige Feuerwehr Wenden darum, die Hydranten auch in den Wintermonaten stets freizuhalten. Dazu wird über den Facebook-Account der Retter auch dazu aufgefordert, die Unterflurhydranten nicht mit zuzuparken.

In Wolfenbüttel kein Problem



Kurt Jakobi Foto:



Sicher käme es mal vor, dass Hydranten unter Schnee und Eis verdeckt sind, erklärt Kurt Jakobi, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Wolfenbüttel. Ein wirkliches Problem sei das aber nicht. Schilder machen darauf aufmerksam, wo sich die Unterflurhydranten befinden und so könne man die Stelle schnell ausmachen. Dass die Hydranten von Eis und Schnee derartig verdeckt waren, dass die Kräfte erst viel Zeit mit dem Freimachen verbringen mussten, sei ihm nicht bekannt.


zur Startseite